FANDOM


240px-Echoes of the Shifting Sands

Vorspiel

Nach dem Krieg der Sandstürme hatten der bronzene Drache Anachronos und der Erdruide Fandral Hirschhaupt die Stadt Ahn'qiraj versiegelt.Der magische Skarabäuswall war eine mächtige Barriere die die insektoiden Qiraji, und ihre Diener, die Silithiden gefangen halten soll.Man hoffte das eine Armee von Sterblichen irgendwann dieser Gefahr Herr werden sollte.Dazu muss nur das Zepter der Sandstürme gegen den Scarabäusgong geschlagen werden, die Mauer würde umgehend fallen.Vom Krieg verbittert und arrogant wie Elfen nun einmal sind, zerschlug Fandral Hirschhaupt das Zepter und wollte so diese Gefahr für alle Zeit bannen.Das zerbrach das Bündnis zwischen Nachtelfen und brozenen Drachen.

Hinter den Mauern der Stadt erwachte C'Thun wieder aus seinem Schlummer.Er half den grausamen Qiraji dabei ihre Armee wieder aufustellen und die Truppen zu verbessern und auszubauen.Sie erschufen etwa die mächtigen Obsidianzerstörer die C'Thun mit seiner Macht stärkte.Sie wollten eine Streitmacht schafffen die die Schmach der Niederlage gegen die Nachtelfen rächen und Kalimdor unter ihre Kontrolle bringen sollte.

Kriegsvorbereitungen

Anachronos endeckte das einige Qiraji es scheinbar durch den Wall geschafft haben.Dieser nahm umgehend mit den Helden von Horde und Allianz Kontakt auf.Er hoffte das diese ihm dabei helfen den Wall zu öffnen und die Qiraji endgütlig zu vernichten.Um die Qiraji zu schlagen gründeten Horde und Allianz die Macht von Kalimdor.Oberbefehlshaber sollte der Orc-Veteran Varok Saurfang sein.

Doch bevor man losschlagen konnte, musste man die ziemlich mühselige und lange Kampange zur Herstellung des zerschlagenen Zepters der Sandstürme durchstehen.Jeder Bürger von Horde und Allianz gab Rohstoffe und Gegenstände ab die im Kampf helfen sollte.

Die Splitter lagen nicht gerade in der Wüste herum, sie waren an Vertreter der drei anderen Drachenschwärme gegeben worden:,der rote Splitter ging an Vaelastrasz,dieser wurde bei seiner Jagd auf Nefarian aber von diesem gefangen genommen und zu seinem Sklaven gemacht.Dieser nahm sich der Spiltter.Die Helden mussten sich also durch den kompletten Pechschwingenhort kämpfen und Nefarian den Spitter abnehmen.Um den blauen Splitter zu erlangen mussten die Helden drakonisch lernen und den Hai Maws töten, dann gab Azuregos den Splitter frei.

Der grüne Splitter ging einst an Eranikus.Doch dieser war verdorben worden.Hüter Remulos und Tyrande Whisperwind konnten ihn heilen und der grüne Splitter wurde erbeutet.Das Zepter konnte zusammengefügt werden.

Die Nachtelfenpriesterin Shiromar(oder der Skarabäuslord) schwang es gegen den Skarabäusgong und riss den Wall nieder.Die Schrecken eines uralten Krieges kam wieder über Azeroth.

Kriegsverlauf

Als die Tore aufsprungen stürmten die Silithiden und Qiraji hervor.Die Hand von Kalimdor und ihr Oberbefehlshaber Varok Saurfang machten Sich bereit, den General Rajaxx selbst führte eine Armee aus Silithiden und Anubisath und überflutete Silithus mit ihnen.Der Kampf breitete sich auf ganz Kalimdor aus, den Resonanzkristalle beschworen immer neue Insekten.Dennoch war die Hand siegreich, die Resonanzkristalle wurden zerschlagen und Rajaxx führte die Reste seiner Armee in die Festungstadt zurück.

Die Abenteurer drangen in die Ruinen und die Tempelanlagen der Stadt vor.In den Ruinen vernichten sie Rajaxx und zahlreiche Konstrukte der Qiraji, wie Moam oder den mächtigen Drachentöter Ossirian etwa.

In den Tempelanlagen gelingt ihnen die Vernichtung der Führungsspitze der Qiraji,Sartura und Skeram etwa, die Herren der Silithiden und die Monarchen der Qiraji, die Qiraji Imperatoren.Auch C'Thun findet sein Ende.Dessen Überreste gehen an den roten Drachen Caelestrasz.

Kriegsfolgen

  • Nach dem Sieg in Silithus zerfällt das Bündnis aus Horde und Allianz wieder, aus den Mitgliedern der Hand enstehen die beiden Elitearmeen der siebten Legion und der Kor'kron.Diese stehen sich im Horde/Allianz-Krieg erneut gegenüber
  • Die Kinder der Drachenaspekte kehren in ihre Schwärme zurück,Arygos verrät seinen Schwarm,Caelestrasz wird von Sinestra im Krieg gegen Todesschwinge getötet.Merithras Schicksal ist unbekannt.
  • Die Qiraji und Silithiden sind total geschlagen, aber nicht ausgerottet,sie leben als Schatten ihrer selbst in Silithus weiter, während des Weltenbenbens wird ein erneutes Aufstreben von Varian Wrynn und Cairne Bluthuf niedergeschlagen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.