FANDOM


Zul'jin war während des zweiten Krieges der Kriegsherr der AmaniWaldtrolle und Häuptling der Amani vor Kriegsbeginn.Zul'jin und seine Trolle schlossen sich der orkischen Horde an um den Aufstieg eines neuen Waldtrollimperums zu sichern.Doch die Orcs scheiterten und Zul'jin wurde von der neuen Allianz gefangen genommen.Der gewiefte Troll konnte der Knechtschaft entkommen und im Untergrund eine neue Waldtrollarmee aufstellen.Mit ihnen plante Er die Vernichtung der restlichen Hochelfen nach dem dritten Krieg.Doch diese hatten sich als Blutelfen neu erfunden und sich der Horde angeschlossen.Abenteurer belagerten Zul'Aman,drangen in die Stadt ein und töten Zul'jin in der Zeit während des Krieges in der Scherbenwelt.

Zul'jin wurde nach Kargath Messerfaust und Teron Blutschatten zum dritten,hordestämmigen Charakter aus Warcraft 2 zu einem Boss in World of Warcraft.

Geschichte

Dem Waldtroll Zul'jin ist es als fähiger Anführer und Krieger gelungen was keinem Waldtroll mehr seit Jahrhunderten nach den Trollkriegen gelungen ist:er hat die verfeindeten Waldtrollstämme unter einem Banner in Zul'Aman zu sammeln.Zul'jin war bald für seine grausamen Überfälle auf den Rand von Quel'thalas gefürchtet,die Hochelfen hatten schon vergessen das die Waldtrolle durchaus gefährlich sein können.

Man sagt das Zul'jin sogar plante alle Trolle zu vereinen.Doch der Ausbruch des zweiten Kriegs kam ihm dazwischen.

Zweiter Krieg

Zu Beginn des zweiten Krieges befahl Kriegshäuptling Schwarzfaust seiner zweiten Hand Orgrim Schicksalshammer zu den Waldtrollen zu gehen und ihnen einen Pakt mit der Horde anzubieten.Zul'jin weigerte sich,wurde aber von den Menschen gefangen genommen.Orgrims Männer befreiten die Trolle und der nun beeindruckte Zul'jin schloss sich der Horde die nun unter Schicksalshammer Befehl stand,an.

Zul'jin erhoffte sich die Herrschaft über die Wälder der östlichen Königreiche,und ganz besonders über Quel'thalas.Die Orcs und Oger können sich seiner Meinung nach mit den offenen Flächen zufrieden geben.Während des Angriffs auf das Elfenreich waren Zul'jin und seine Trolle Führer und Späher der Orcs gewesen.Doch dann zog Schicksalshammer seine Armeen aus dem Wald zurück, er wollte Sich mit der Hauptstadt der Menschen befassen.Von diesem Moment an war Zul'jin mit seinem Bündnispartner nicht länger zufrieden.Die Waldtrolle kämpften und starben jetzt in Schlachten die Ihnen nichts brachten.Dann endete der zweite Krieg mit der Niederlage der Horde.Die Waldtrolle konnten entkommen und wurden getötet,die Orcs in die Internierungslager getrieben und Schicksalshammer  wurde als Trophäe nach Lordaeron gebracht.Den Hochelfen und Menschen gelang Es Zul'jin gefangen zu nehmen.Die Elfen haben Zul'jin gefoltert und ihm sogar ein Auge ausgestochen.Nach seiner Torutur wurde Er am Arm angekettet.Um zu entkommen riss sich Zul'jin seinen eigenen Arm ab.

The Burning Crusade

Zul'jin zog sich in den Untergrund und komplett aus der Horde zurück.Er sammelte seine Waldtrolle um eine Armee aufzustellen.Denn die Hochelfen waren von der untoten Geßel im dritten Krieg fast ausgerottet worden und der Sonnenbrunnen war nutzlos,also sah Zul'jin seine Chance.Doch das nun als Blutelfen bekannte Volk hatte bereits mit dem Wiederaufbau begonnen,eine neue Machtquelle gefunden und sich der Horde angeschlossen.Als Zul'jin von diesem Bündnis erfuhr spuckte Er auf die Horde.

Zull'jin zog seine Leute nach Zul'Aman zurück.Er befahl dort seinem Hexmeister Malacrass die Loa der Amani mit mächtigen Trollkriegern zu verschmelzen.Auch Zul'jin wurde mit der Macht des Bären,Drachenfalken,Adlers und Luchses erfüllt.Doch all seine Krieger,Magie und eigene Kraft konnten ihm nicht helfen als Allianz und Horde in die Stadt eindringen,brandschatzen und mordeten und ihn schließlich töteten.

Cataclysm

Die Zandalari unter Zul versprachen den Amani Rache für Zul'jin.Doch auch Draakara und seine Leute hatten keine Chance gegen die Abenteurer.

Videos

Zul'Jin - Wer ist eigentlich..

Zul'Jin - Wer ist eigentlich...? - -002 -WoW-Lore-

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.