FANDOM


Die Verlorenen sind die am schlimmsten mutierten und missgebildeten Draenei. Ihnen erging es noch schlimmer als den Gebrochenen, oft ist ihnen nicht mal mehr ihr nobler Geist geblieben und sie sind nicht mehr als blutrünstige Verrückte.

Es gibt viele Geschichten wie die Verlorenen zu ihrem Namen gekommen sind. Eine Quelle bezieht sich auf einen Stamm in den Sümpfen des Elends die sich in ihrem Heimweh als verloren betrachten weil sie nach der Schließung des dunklen Portals nicht länger in der Lage sind auf ihre Heimatwelt Draenor zurück zu kehren. Eine andere Version berichtet davon das es die Draenei wahren die ihren mutierten Brüdern diesen Namen gaben als sie sehen mussten das viele von ihnen ihren Verstand verloren haben. Trotz ihres neuen Namens, trotz dieser Mutationen werden sie weiterhin von Einigen Draenei genannt.

Geschichte

Wie die Draenei und die Gebrochenen auch stammen die Verlorenen von den Eredar vom Planeten Argus ab. Sie gehörten einst zu Velens Anhängerschaft und damit zu jenen die Sargeras' Angebot abgelehnt haben und Jahrtausende durch das große Dunkel geflohen sind.

Ihre Leidensgeschichte ist die Selbe wie bei den Draenei, doch traf sie die dämonische Korruption durch die Hexenmeister der orcischen Horde noch schlimmer als ihre Brüder. Jene teuflischen Energien die das fruchtbare Draenor in einen dem Tode geweihten Planeten verwandelten wirkte auch auf sie ein.

Er brach ihre Körper, ließ sie mutieren und in missgebilideten Leibern zurück, oft raubte die Magie ihnen noch den Verstand.

Als Draenor zu sterben drohte und sich in die Scherbenwelt verwandelte konnten sich zahlreiche Verlorene nach Azeroth retten.

Als sich das dunkle Portal schloss überkam die von ihrer Flucht erschöpften Verlorene Reue und Angst. In ihrem Zorn verfluchten sie das Licht und gaben sich Hass und Gewalt hin, aus ihnen wurden nicht mehr als verrückte Monster.

Dritter Krieg

Während sich Velen mit seinen Leuten im Kloster von Telredor verbarg überlebten zahllose Gebrochene die Zerstörung Draenors und streiften nun durch die kargen Lande. Wie die Zerschlagenen wurden sie gnadenlos von Magtheridons Truppen gejagt. Bis Illidan Sturmgrimm auftauchte. Im Austausch für die Loyalität dieser beiden Gruppen besiegte er den Grubenlord und seine Truppen und nahm diese beiden "Völker" in seine Reihen auf.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.