Fandom


Kazzak

Die Verdammniswachen sind ein Teil der Brennenden Legion. Diese Dämonen sind ein Teil der Ered'ruin. Einige Völker nutzen das Wort "Schreckenswache" als Kastenbezeichnung.

Hintergrund

Frühgeschichte

Wie bei allen Dämonen ist auch der Ursprung der Verdammniswachen unbekannt. Einst jedoch mussten Sie den Titanen dienen, versklavt als Wachen über die arkane Magie. Bis sich Sargeras gegen seine Brüder stellte, sie befreite und die Verdammniswachen in seine brennende Legion aufnahm. Von ihrem neuen Meister erhielten Sie den Auftrag all jene zu quälen und zu töten die die arkanen Künste einsetzen.

Brennende Legion

Wenn sich Sterbliche an einen Angriff der brennenden Legion erinnern fallen ihnen oft zuerst die Verdammniswachen ein. Diese eisenharten Dämonen dienen innerhalb der Legion als Offiziere und Generäle. Tausende von Welten sind den schrecklich genialen und grausamen Taktiken der Verdammniswachen zum Opfer gefallen. Diese Aufgabe hält eine Verdammniswache nicht davon ab ebenfalls in den Kampf zu ziehen. Mit ihren dämonischen Waffen und dunkler Magie setzen sie ihren Feinden auf Schlimmste zu. Meist greifen Sie dort an, wo Sie den meisten Schaden anrichten können.

Während einige Verdammniswachen hochrangigen Legionskommandanten (Grubenlords und Schreckenslords) dienen müssen, sind die anderen selbst in hohe Ränge aufgestiegen. Viele überlebende Dämonen der fehlgeschlagenen zweiten Invasion sind unter das Kommando von Verdammniswachen gefallen. In Dämonenhorten wie Jaedenar, Mannorochöhlen und der verdorbenen Narbe haben sie das Kommando übernommen.

Die Verdammniswachen waren die Leibwache von Archimonde. Auch wenn Sie oft von der Legion gerufen werden, um verschiedene Aufgaben zu erledigen, dienten sie immer nur ihm allein, und waren nur ihm loyal. Nach dessen Tod am Berg Hyjal wurde die Verdammniswache sich selbst überlassen. Nun sind sie Söldner und dienen jedem, der sich ihren Dienst leisten kann. Doch sie tragen noch immer Brustplatten mit Archimondes Wappen. Unter den Verdammniswachen herrscht die Überzeugung, dass Archimonde eines Tages wieder zurückkehrt. Dennoch suchen sie jetzt Beschäftigungen, damit sie etwas zu tun haben, bis er wieder heimkehrt. Verdammniswachen sind schreckliche Gegner, immun gegen Magie können sie ganze Armeen allein mit ihrer Stärke vernichten.

Kampf

Verdammniswachen beginnen den Kampf indem Sie die Zahl ihrer Feinde reduzieren. Sie setzen dafür eine unheilige Aura und Schattenschläge ein und konzentrieren sich immer auf die gefährlichsten Feinde, in der Regel Magiewirker. Dafür setzen sie Schattenbrand und schnelle, einfache Angriffe ein. Ist dieser Feind geschlagen, konzentrieren sie sich auf die zweitgrößte Gefahr und so weiter, doch bekämpfen sie dann nie mehr als einen Feind. Dennoch beherrschen sie Gebietsangriffe wie Feuerregen. Dabei ist es recht hilfreich, dass die Verdammniswachen wie die meisten Dämonen immun gegen Feuerschaden sind und sie sich deshalb keine Gedanken über den Einsatz machen müssen.

Verdammniswachen wirken eine undurchdringbare Dunkelheit. Ihre Feinde können sie nicht durchschauen und so können sie in Ruhe weitere Zauber wirken. Feuersturm ist eine gute Waffe gegen starke Feinde, die sich nicht gegen Feuerschaden schützen können. Sie schrecken aber auch nicht davor zurück ihn um sich herum zu wirken, denn sie sind ja feuerfest. Magie aufspüren und Magie aufheben sind sehr wirksame Waffen gegen magiebegabte Feinde. Erkennt eine Schreckenswache bei einem starken Feind eine fehlende Immunität gegen Feuer, wirkt sie Verbrennen, bevor ein magischer Feind Eiszauber zu wirken beginnt. Sollte noch immer Zeit für einen Zauber sein, wirkt sie Unheilige Aura und hebt feindliche Magie bei ihren Verbündeten auf. Dann gehen sie in den Nahkampf über.

Arbeiten mehrere Verdammniswachen zusammen, kämpft eine im Nahkampf, die anderen wirken "Verkrüppeln" um fernkämpfende Feinde zu lähmen. Danach trennen sie sich und greifen weitere Fernkämpfer an. Wie Tauren können sie einen schrecklichen Donnerknall wirken, der ihre Feinde im Umfeld betäubt. Läuft der Kampf nicht zu ihren Gunsten, wirken sie dämonische Schrecken und versuchen sich unverletzt vom Schlachtfeld zu teleportieren. Dann wirken Sie wieder Zauber aus der Ferne, während ihre Verbündeten wieder in den Nahkampf übergehen. Sind alle Verdammniswachen schwer verwundet, teleportieren Sie sich in Sicherheit. Läuft der Kampf jedoch gut, nehmen sich Verdammniswachen die Zeit, um ihre Feinde zu quälen. Sie wirken unheilige Seuchen und beobachten mit großer Freude die Qualen ihrer Feinde. Die Verdammniswachen favorisieren Säbel, doch sie wurden auch mit Schwertern gesehen, meist verzaubern sie diese noch.

Beschreibung

Lange dienten die Verdammniswachen Archimonde als Eskorte. Immer im Dienst der Legion stehend fühlten sie sich nur ihm selbst verpflichtet. Nach dessen Tod verdienen sich Schreckenswachen nun als Söldner und Diener der Legion. Sie glauben dessen Ableben nicht so richtig und glauben an seine Rückkehr. Sollte das nun passieren oder nicht, die Schreckenswachen dienen noch immer der Legion unter Kil'Jaeden. Anders als die Teufelswachen oder andere niedere Dämonen sind Verdammniswachen intelligent, mit den Sterblichen Azeroths vergleichbar.

Dadurch erhalten Sie innerhalb der Legion oft die Aufgabe Armeen von niederen Dämonen zu koordinieren. Oft dienen Höllenbestien und Teufelswachen unter ihrem Kommando. Schreckenswachen sind bis zu 4 Meter groß und bis zu eine Tonne schwer, doch manche sind größer und schwerer. Schreckenswachen sprechen Eredun, aber auch die meisten Sprachen der Sterblichen.

Trotz ihrer Erscheinung und Rangordnung dursten Schreckenswachen nach einem Dienst unter einem Meister. Diese feurigen, monströsen Dämonen sind magieimmun und Gegner, die mit ihrer Kraft und Magie ganze Armeen vernichten können. Neben den Terrorwachen gibt es noch Terrorwachen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.