FANDOM


Der Teufelswald ist eine umkämpfte Zone im nordwestlichen Kalimdor. Im Süden liegt das Eschental, im Westen Dunkelküste im Norden Mondlichtung und im Osten Winterquell und der Berg Hyjal. Dieser Wald wurde von der brennenden Legion stark korrumpiert, wodurch er zum Heim von dämonischen Satyrn und Höllenbestien, faulenden Treants und Uralten wurde. Nachtelfen und Tauren versuchen dieses Land zu heilen, dazu haben sie sich mit dem Furbolgstamm der Holzschlundfeste, einem der letzten zwei unverdorbenen Furbolgstämme zusammengetan.

Geschichte

Dritter Krieg

Während des dritten Krieges schaffte der Schreckenslord Tichondrius den Schädel des Gul'dan in das Gebiet des heutigen Teufelswalds. Mit dessen böser Macht konnte er den ganzen Wald verderben. Der Lichkönig hatte genug von seinem Meister und beschloss, diesen zu vernichten. Er schickte seinen Champion, den Todesritter Arthas Menethil, nach Kalimdor. Dieser traf wie erwartet auf den Nachtelfen und Dämonenjäger Illidan. Der Lichkönig wusste, dass der Nachtelf labil und machtgierig genug ist, um ihm nützlich zu sein. Arthas kämpfte kurz mit Illidan, und berichtete ihm von der Macht des Schädels des Gul'dan.

Illidan Sturmgrimm gab seinen Verbündeten vor, dass er plane, den Schädel zu zerstören, doch vorher müsse ein Dämonentor geschlossen werden. Nach harten Kämpfen gelang ihnen die Schließung des Dämonentors. Wie vom Lichkönig erwartet absorbierte Illidan die Macht des Schädels und verwandelte sich in einen mächtigen Halbdämon. Mit seiner neuen Macht forderte er Tichondrius heraus und konnte ihn vernichten, doch die Korruption des Waldes blieb erhalten.

AlsTyrande Wisperwind und Malfurion Sturmgrimm den Halbdämon Illidan entdeckten, blieb ihnen nur übrig, ihn zu verbannen. Auch ohne Illidans Hilfe konnte die Invasion der brennenden Legion am Berg Hyjal beendet werden.

World of Warcraft

Kurz vor den Ereignissen von World of Warcraft machte es sich die Schildwache Velinde Sternensang zur Aufgabe, den Teufelswald von verbleibenden Dämonen zu befreien. Da kein Sieg zu erringen war, betete sie zu Elune. Die Mondgöttin erhörte ihr Flehen und schickte ihr die Sense der Elune. Mit dieser konnte sie die wilden Worgen rufen und beherrschen. Mit ihrer Hilfe gelang ihr der Sieg über die Satyrn, doch nach dem Kampf verschwanden Velinde und die Sense, und so fielen diese Wolfswesen über den Teufelswald und seine Bewohner her.

Kurz darauf traf derZirkel des Cenarius im Teufelswald ein. Wie in anderen Gebieten wollten sie auch hier das Land heilen. Mithilfe der Horde und Allianz konnten sie diese Aufgabe in Angriff nehmen und einen Pakt mit den unverdorbenen Furbolgs der Holzschlundfeste schließen.

Geographie

Teufelswald karte
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.