FANDOM


Die Atal'ai sind eine extremistische Splittergruppe innerhalb der Hakkari.Sie beten das Blut ihres Gottes Hakkars an und sind im Tempel von Atal'Hakkar zu finden.Sie haben lilane oder weiße Haut und tragen grüne,lilane oder weiße Haare."Atal'ai" heißt "Ergebene" in Zandali,der gemeinsamen Sprache der Trolle.

Die Atal'ai Trolle sind ein Stamm der dunkle Riten praktiziert und verbotene Magie einsetzt.Einst stellten diese Trolle eine beeindruckene Zivilisation da,doch diese wurde zerstört.Die reste dieser Zivilisation kann unter dem See der Tränen gefunden werden.

Geschichte

Die langen Jahrhunderte nach der großen Teilung waren für die Trollrasse alles andere als einfach.Die
165px-Atal'ai Exile
Dschungeltrolle waren deshalb zu einer besonders verzweifelten Tat fähig: Sie riefen ihren Blutgott Hakkar an,den Seelenschinder.Hakkar brachte den Trollen große Macht,verlangte aber Seelen als Tribut.

Seine Forderungen sorgten bald für Unruhe unter seinen Anhängern,den Hakkari den der Seelengott verlangte immer öfters immer schneller nach neuen Seelen.Hakkar erzählte ihnen von einem Weg phyisch nach Azeroth zu kommen,so könnte Er selbst auf die Jagd nach neuen Seelen gehen.Die meisten Hakkari waren gegen diese Idee,doch ein besonders extremistischer Teil der Priester,die Atal'ai wollten die Beschwörung auf jeden Fall ausführen.Doch bevor Sie ihr Ritual abschließen konnten,stellten sich die meisten Dschungeltrolle,einschließlich die Hakkari,gegen Sie.Selbst die Zandalari mischten sich in diesen Konflikt ein und zerstörten den Avatar Hakkars.Angetrieben von dem Volk der Dschungeltrolle wurden die Atal'ai bis zur Ausrottung gejagt.Einige von ihnen entkamen in die Sümpfe des Elends.Dort bauten Sie heimlich den Tempel von Atal'ai.

Sie erhielten bald Verstärkung durch die Hakkari.Diese wurden ebenfalls gejagt und getötet,denn auch Sie hatten im Namen Hakkars Verbrechen begangen und Trolle ermordet,was Sie wütend machte und verzweifelte,auch Sie hatten gegen die Atal'ai gekämpft und sollten nun So bestraft werden.In ihrer Verbitterung und Verzweiflung schlossen Sie sich nun den Atal'ai an und wollten ihnen bei der erneuten Beschwörung Hakkars helfen.Erfreut durch die Leiden der Hakkari hießen die Atal'ai Sie in ihrem Tempel wilkommen.Doch Hakkar hatten den Verrat der Hakkari nicht vergessen hatte würde Er den Atal'ai immer mehr Gefallen tun als den Hakkari.Beide Gruppen arbeiteten nun fieberhaft an der Rückkehr Hakkars.

Doch dann erfuhr der grüne Drachenaspekt Ysera die Träumerin vom bösen Vorhaben der Atal'ai:Sie nutzte ihre ganze Macht und zerschmetterte den Tempel.Dann befahl Sie ihrer Drachenbrut über den Tempel zu wachen.Doch die Drachen behielten den falschen Ort im Auge....

In den letzten Jahren hatten die Exillanten der Atal'ai erfahren das Hakkar nur an einem Ort beschworen werden kann:der verwüsteten Hauptstadt des Gurubashireiches: Zul'gurub.Der Anführer der Atal'ai: Jammal'an der Prophet,versprach den treusten Dienern das Hakkar ihnen nach ihrem Erfolg Unsterblichkeit schenken würde.Die Atal'ai und Hakkar wurden von diesem Versprechen angetrieben und begannen umgehend mit der Beschwörung Hakkars.Viele Spione bestätigten tatsächlich die Anwesenheit Hakkars.

Cataclysm

Nachdem Abenteurer Hakkar schlugen und Jin'do floh,verloren die Hakkari und Atal'ai die Kontrolle über Zul'gurub.Trotzdem gelang es ihnen das Skelett Hakkars zu bergen und im Tempel erneut den Avatar Hakkars zu beschwören.Erneut befiehlt Lord Iltharius die Zerstörung des Avatars.

Jin'do und seine Anhänger gingen auf den Vorschlag der Zandalari ein.Sie hofften vergeblich das Sie ihnen helfen ihr Gurubashiimperium wieder aufzubauen.Jin'do sollte sogar Kontrolle über Hakkar erlangen.Doch dieser war von dem Unterwerfungsversuch alles andere als angetan und vernichtete den Verräter.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.