FANDOM


Die Seuche des Untods ist eine chemische wie magische Erscheinung die vom Lichkönig Ner'zhul unter dem Befehl von Kil'jaeden erschaffen wurde.Von seinem gefrohrenen ThronGefrohrener Thron aus wollte er eine untote Geißel erschaffen die in seinem Namen Azeroth erobern sollte.Die Seuche wurde schon lange vor dem dritten Krieg erschaffen.

Geschichte

Seuchenkessel
Diese Seuche hatte eine interessante Wirkung:die Menschen,Eistrolle und anderen Kreaturen die von ihr befallen wurden starben nicht einfach,sie stiegen als Untote wieder auf.In diesem Zustand wurden Sie mental vom Lichkönig übernommen und zu dessen willenloser Armee.Doch es traten recht schnell die ersten Probleme auf:die Neruber wahren die erste Rasse die immun gegen die Seuche waren.Sie konnten erst nach dem Krieg der Spinne den Reihen der Geißel hizugefügt werden.Nachdem Nordend so gut wie gefallen war wandte sich der Lichkönig gen Lordaeron.

Dort konnte Er den labilen Magier Kel'thuzad auf seine Seite ziehen.Dieser schwor ihm die Treue und gründete den Kult der Verdammten.Mit der Hilfe seiner Akolythen nutzte Er Kessel oder verseuchtes Getreide um die Menschen krank zu machen.Als Vertreter der brennenden Legion überwachte der Schreckenslord Mal'ganis diese Aktivitäten.Prinz Arthas Menethil erhielt von seinem Vater den Auftrag die Seuche zu erforschen und eninzudämmen.Doch seine Mission brachte ihn schließlich gegen Alle auf die ihn schätzen: Uther Lichbringer etwa.In seinem Wahnsinn "säubert" Er die von Erkrankten bevölkerten Stadt Stratholme.Seine Suche nach Rache führte Ihn schließlich nach Nordend und in die Fänge des Lichkönigs.

Bevor Er zum Todesritter wurde hatte Arthas alles versucht um eine Verbreitung von verseuchtem Getreide und anderen Seuchenträgern zu unterbinden.Jahre später hat die sich die Geißel in den Pestländern festgesetzt.Kultisten und Untote haben gewaltige Kessel aufgestellt die die Seuche in die Kuft pustet und Lebewesen wie die Natur zu vernichten. Die Argentumdämmerung kämpft gegen die Geißel und sabotiert die Kessel.Sie kehren ihre Wirkung um und machen die Seuche für Untote gifitg und heilen die Natur.

In ihrem Besterben ihre Feinde zu vernichten und ihre Art zu erhalten arbeiten die Apotheker von Unterstadt an einer neuen Seuche.Diese soll Allianz,Geißel und Scharlachroten Kreuzzug venichten und die Untoten in Verlassene verwandeln.In Brill,Tarrens Mühle und Shattrath wurden forschende Apotheker beobachtet.

Die Seuche in der Natur

In der Natur existiert die Seuche als Pilz.Der Pestwald besteht aus riesigen Pilzen die die Seuche als Sporen in
Wow-fungal-vale-plague-disseminator2012-may-11
die Luft befördert.Die Seuche befällt Pflanzen und Tiere und überzieht Sie mit eigenartigen Überwuchungen, welche die Seuche ebenfalls verbreiten kann.Die bloße Nähe zur Seuche macht einen nicht krank, sie muss z.B. über das infizierte Getreide aufgenommen werden.

Die Seuche kann das Wachstum von Lebewesen ud Pflanzen beeinflussen.Von der Seuche infizierte Aaswürmer und Tiere weisen oft eine abnormale Größe auf.

Heilung

Horde und Allianz haben mehr als einen Weg gefunden die Seuche zu heilen.Bestimmte Heilmittel gibt es nicht,dennoch ist das heilige Licht in der Lage die Seuche zu vertreiben und die Leidenden zu erlösen.Durch die Seuche enstandenen Untoten und Zombies ist nicht mehr zu helfen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.