Fandom


Karazhan bosses

Die Bosse von Karazhan

Karazhan ist eine verlassene Zitadelle (oder Burg) im Süden des Gebirgspass der Totenwinde. Der Turm ist ist vor allem wegen seines letzten bekannten Bewohners bekannt: Medivh, der letzte Wächter von Tirisfal. Nachdem Medivh von Khadgar, Anduin Lothar, und Garona getötet wurde, verschloss sich der Turm gegenüber dem Rest der Welt hermetisch ab. Aber zuletzt erwachte Karazhan erneut — eine teuflische Präsenz übernahm den Turm, füllte seine Hallen mit Geistern und Dämonen ... und Medivhs Gegenwart ist immer noch sehr lebendig - selbst Jahrzehnte nach seinem Tod.

Karazhan wurde als 10-Mann-Schlachtzug für Level 70 mit The Burning Crusade hinzugefügt.

Allgemeine Informationen

Karazhan

Karazhan — Medivhs Turm

  • Die Instanz ist groß, geskripted, und nicht in einzelne Flügel unterteilt; enthält zwölf Bosse und 22 unterschiedliche NPCs.
  • Die erste Tür hinter dem Instanztor ist verschlossen. Sie kann mit dem Schlüssel des Meisters (erworben durch eine Questreihe), einem Schurken (mittlerweile nicht mehr, evt. durch eine Änderung in einem Patch), einem Skelettschlüssel oder einer Zephyriumladung geöffnet werden.
  • Folgende Bosse und Events müssen nacheinander in dieser Reihenfolge erledigt werden: Moroes, das Theater-Event, Der Kurator, und das Schach-Event. Alle weiteren Bosse sind optional.
  • Karazhan ist eine Level-70 Instanz, und die meisten Bosse können von Spielern höherer Level einfach besiegt werden. Einige Klassen mit guter Ausrüstung können die Instanz von erfahrenen Spielern auf Level 80 solo schaffen. Auf Level 85 ist die Instanz von nahezu allen Klassen ohne größere Probleme schaffbar.

Abkürzungen

  • Nachdem Arans Schemen getötet wurde, steht ein Teleport zu seiner Kammer von Berthold dem Pförtner zur Verfügung.
  • Karazhan hat einen Seiteneingang. An der rechten Seite (vom Haupteingang aus gesehen) führen Stufen zu einer Brücke. Auf der anderen Seite der Brücke ist eine Tür zu finden, die von innen geöffnet werden kann, nachdem das Theater-Event erledigt wurde.
  • Medivhs Stab — Atiesh, Hohestab des Wächters kann verwendet werden, um zum Eingang von Karazhan zo teleportieren (der Gegenstand kann im Spiel nicht mehr erworben werden)
  • Es gibt einen Dienstboteneingang im Zwischengeschoss über dem Ballsaal, der zu einer zerbrochenen Treppe führt. Diese Tür muss von der Treppe aus geöffnet werden.

Händler und Reparieren

  • Koren der Schmied, hinter den Ställen von Attumen dem Jäger, repariert Ausrüstung für Spieler, deren Ruf Respektvoll mit dem Violetten Auge ist. Er verkauft auch ein paar epische Schmiederezepte (mit Frostwiderstand). In seiner Nähe wandert Calliard herum, plappert davon, wie böse Mittnacht und ihr Reiter sei.
  • Außerhalb der Halle der Spiele (vor dem Schach-Event) befindet sich Ythyar, ein Reagenzienhändler und Händler für Rufbelohnungen des Konsortiums. Außerdem repariert er die Ausrüstung. (Allerdings sollte erwähnt werden, dass Ythyar keiner Fraktion angehört, demnach gibt es auch keine Fraktionsrabatte. Ob es sich hierbei um einen Fehler handelt oder ob es Absicht ist, ist unklar.).

Geschichte

Karazhan-banquethall

Der Bankettsaal

Karazhan befindet sich im Gebirgspass der Totenwinde in den Östlichen Königreichen. Der Turm existierte lange bevor Medivh dort eingezogen ist. Wer Karazhan urspünglich baute oder wer nun in den Mauern lebt, ist nicht überliefert.

Karazhans Geschichte beginnt mit einer Explosion, die den Gebigspasse der Totenwinde ausgehoben und das Gefüge der Realität in der Region geschwächt hat. Jemand erbaut anschließend den Turm, vielleicht um den Vorteil der geschwächten Realität und der erhöhten Magie auszunutzen. Medivh lies sich schließlich dort nieder, sinnierte aber darüber, dass die Explosion und der Bau nur deshalb erfolgten, weil er letztlich auftauchen würde.

Während des ersten Kriegs bezog Medivh den Turm, begleitet von seinem Wärter Moroes, seinem Koch namens Koch, und seinem damaligen Lehrling Khadgar. Garona wohnte ebenfalls hier als eine Abgesandte zur Zeit von Khadgars Ausbildung. Sargeras erlaubte Medivh, Karazhan frei zu erkunden. Als Ergebnis der Schwächung der Realität der Region, einige seltsame und verstörende Visionen lauerten im Innern des Turms, und Moroes war bekannt dafür Scheuklappen zu tragen, um sie zu ignorieren. Die Visionen endeten letztendlich, als der größte Teil von Karazhans umfließender Magischer Kraft vom wiederbelebten Medivh absorbiert wurden.

Ein großer Teil der Geschichte aus dieser Zeit wird im Roman Der letzte Wächter erzählt.

Alpha khara

Kharazhan, wie es in der Alpha-Version aussah.

In letzter Zeit, scheint sich trotz Medivhs Abwesenheit und dem stetigen Abfließen der Magie, eine neue Kraft in Karazhan eingenistet zu haben. Die Dunklen Reiter des Gebirgspass der Totenwinde, auch wenn selten gesehen, haben eine Verbindung zu Karazhan. Dennoch weiß niemand, wer ihr Meister ist. Durch einen kürzlichen Fund besteht Grund zur Sorge — die Dunklen Reiter scheinen die Sichel von Elune, ein mächtiges Artefakt mit der Eigenschaft, die abscheulichen Worgen in diese Welt zu beschwören.


Die offizielle Blizzard-Website sagt folgendes über Karazhan:

Medivh, der letzte Wächter, hatte den Turm von Karazhan am Pass der Totenwinde zu seiner Heimat gemacht. Obwohl er der größte Zauberer seiner Zeit (und erklärter Behüter der Menschheit) war, war Medivh insgeheim besessen vom dunklen Geist von Sargeras, dem Weltenzerstörer. Mittels Medivh öffnete Sargeras das Dunkle Portal und erlaubte somit den Orcs, Krieg gegen die sterblichen Königreiche von Azeroth zu führen.

Mit dem fortschreitenden Krieg kämpfte Medivh gegen Sargeras' Kontrolle. Dieser brennende Konflikt in seinem Inneren trieb den Zauberer unvermeidlich in den Wahnsinn. Sein Kindheitsfreund und des Königs Waffenoffizier, Anduin Lothar, verdächtigte den Zauberer des Verrats. Mit der Hilfe Medivhs jungen Schülers Khadgar stürmte Lothar Karazhan und tötete seinen einstigen Kameraden. Seit diesem Tage sind der Turm und die Länder der Umgebung von einem furchtbaren Fluch umgeben, welcher einen dunklen Schatten über den Pass der Totenwinde und die als Dämmerwald bekannte Region wirft.

In den letzten Jahren wagten sich Adlige des Dunkelhains zum Pass der Totenwinde, um das Ausmaß der Zerstörung zu untersuchen, die der Region zugefügt worden ist. Sie betraten den Turm - doch schritten sie nie wieder heraus.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.