FANDOM


Die roten Pocken waren eine höchst ansteckende Krankheit die die Orcs kurz vor und nach Gründung der Horde heimsuchte.Die Erkrankten erlitten die namensgebenden Pocken sowie Schwächeanfälle und dem Erbrechen von Blut.Für die Kranken sollte sich diese Krankheit als Segen erweisen: ihre Haut blieb Braun,sie tranken kein Dämonenblut,erhielten sich ihrschamanistisches Erbe und metzelten sich nicht im Blutrausch durch Draenei und die Völker Azeroths. Da die Schamanen zu jener Zeit ihren Segen durch die Geister verloren hatten blieb es an Großmutter Geyah und einigen Freiwilligen die Kranken im Karantänedorf Garadar zu pflegen und zu heilen.

"Erkrankte" und geheilt:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.