FANDOM


Der Nexuskrieg war ein Konflikt zwischen dem blauen Drachenschwarm und einem Bündnis aus dem Wyrmruhpakt, einem Bündnis aus den verbleibenden Schwärmen und den Magiern der Kirin Tor von Dalaran. Auslöser war Malygos der Zauberwirker, dessen Herrschaft nach dem Krieg endete.

Vor dem Krieg

In seinem Hauptquartier,dem Nexus, litt Malygos
Nexus1
noch immer durch die Zerstörung seines Schwarms durch den Verat von Neltharion. Die Trauer über diesen Verlust, ausgelöst von seinem einst besten Freund, trieb ihn schließlich in den Wahnsinn. Für 10.000 Jahre blieb er versteckt, vor den Sterblichen und vor den anderen Drachen. Er verließ sein Exil nur einmal, und das kurz nach dem zweiten Krieg, um bei der Zerstörung der Drachenseele zu helfen.

Sein Joch endete erst mit der Rückkehr des blauen Drachenweibchens Tyrigosa. Sie kam aus der Scherbenwelt zurück, in Begleitung einiger Netherdrachen. Deren absurde, wie seltsame Erscheinung war eine Kur für den Wahnsinn des Spruchwirkers. Erholt sah er wie die Magie außer Kontrolle geraten war und überall, und vor allem, in seinen Augen, leichtsinnig angewendet wurde. Da er ja in Isolation lebte hatte er keinen Einfluss auf die sterblichen Anwender ausüben können.

Eine Lösung für dieses Problem suchend nutze er bald ein altes Geschenk: mit dem Arcanomicon, der Leylienenkarte von Azeroth, eine Gabe seines Herren Norgannon, spürte er die Leylinien Azeroths auf. Er wollte sie anzapfen und so die Magier entmachten. Er und seine Gefolgschaft begannen damit sie anzuzapfen und sie in Malygos Heim, den Nexus auf Kaltarra zu leiten. Kanalisiert durch die Ringe des Horts feuerte er die Magie in den wirbelnden Nether.

Der Krieg beginnt

Malygos Handlungen sorgten bald dafür, dass das Gewebe der Magie selbst erste Risse und Störungen erhielt, das blieb den Magienutzern, allen voran den Kirin Tor von Dalaran, nicht verborgen. Da Malygos nun zu einer ernsthaften Bedrohung geworden ist nutzen die Magier ihre verbleibende Macht um die Stadt Dalaran zu verlegen. Sie brachten die Stadt zum schweben und positionierten sie im Lufraum des Kristallsangwaldes.

Dort sollte sie neben dem Kampf gegen Malygos auch als Front gegen den Lichkönig dienen.

Doch nicht alle Magier der Kirin Tor teilten die allgemeine Meinung. Sie waren der Aufassung das Malygos nicht ganz unrecht hat und schlossen sich ihm an. Neben seinen Drachen und den Magieren bildete er "Magierjäger" aus um die sterblichen Magienutzer zu liquidieren.

Ebenso sollten sie die Nadeln des Nexus bewachen und den Magiern dabei helfen die Ley-Linien umzuleiten.

Doch Alexstrasza und ihre Drachenverbündeten konnten solch eine Art von Völkermord nicht gutheißen. In ihrem Heiligtum, dem Wyrmruhtempel zog sie die anderen Schwärme zusammen und begann offen damit blaue Drachen zu bekämpfen. In Kaltarra stationierten Magier und Drachen Verbände die den Nexus belagern sollten, doch blaue Drachen flogen bald Angriffe auf den Wyrmruhtempel.

Nun hofften sie auf die Hilfe durch die Champions von Horde undAllianz, denn der Krieg in der Scherbenwelt war vorüber und der Lichkönig hatte offen ihre Heimat angegriffen....

Der Schlag gegen Malygos

Der letzte Schlag gegen Malygos konnte nur durch die erflogreiche Einnahme von Naxxramas möglich gemacht wurde. Ein ehemaliger Leutnant von Malygos, Sapphiron,war von Arthas erschlagen worden und zum Frostwyrm gemacht, nach seiner Krönung teilte er Naxxramas diesen Drachen zu.

Unter dessen Schätzen befand sich auch ein Schlüssel zum Auge der Ewigkeit, Malygos' persönlichem Hort.Mit Korialstrasz' Hilfe konnten Helden den Hort betreten und mit Hilfe des roten Drachenschwarms Malygos töten.

Nach dem Krieg

Nach dem Sieg im Nexuskrieg hatte der Blaue Drachenschwarm keinen Aspekten mehr, ebenso musste er kapitulieren. Um Frieden zu schaffen endsante der SchwarmKalecgos zum Wyrmruhtempel. Doch die Drachen konnten sich nicht auf einen neuen Aspekten einigen.

Der Schwarm war in zwei Gruppen geteilt. die eine unter Malygos' Sohn Arygos wollte ins Exil gehen und für sich bleiben,die andere unter Kalecgos, war für eine engere Zusammenarbeit mit anderen Drachenschwärmen und den Sterblichen.

Arygos will so gern seinen Vater beerben das er sich sogar mit Todesschwinge verbündet, als Sterbliche zusammen mit Tarecgosa die Wahrheit herausfinden wird Kalecgos zum neuen Aspekten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.