FANDOM


Nerubian11
Die Neruber sind eine uralte, spinnenartige Rasse, deren Reich Azjol-Nerub sich in Nordend befindet.

Geschichte

Frühgeschichte

Einst beherrschten die insektoiden Aqir große Teile des Urkontinents Kalimdor. Lange bekriegten sie sich mit dem anderen dominanten Volk des Planeten, den Trollen. In einem Jahrtausende anhaltenen Krieg konnte keine der beiden Seiten den Sieg erringen, bis sich die Beharrlichkeit der Trolle auszahlen sollte. Das Reich wurde gespalten und die Aqir flohen in Kolonien, die auf dem ganzen Kontinenten verteilt lagen.

Eine Gruppe entdeckte und vernichtete eineTol'vir Siedlung der Tol'vir im hohen Norden und machte sie zu ihrem neuen Zuhause. Sie machten sich deren Technologie zu eigen und veränderten deren Architektur zu ihren Gunsten. Von da an waren sie als Neruber bekannt.

Im Süden entdeckte eine andere Gruppe eine verlassene Forschungsstation der Titanen und nannte Sie Ahn'Qiraj. Durch den Einfluss C'Thuns enstanden die Silithiden und ihre Meister, die Qiraji. Noch weiter im Süden enstanden die Mantis.

Krieg der Spinne

Für Jahrtausende herrschten die Neruber über weite unterirdische Teile Nordends. An der Oberfläche kämpften sie mit den Drakkari um die Herrschaft. Als der Lichkönig an die Macht kam, standen ihm die Neruber im Weg. Diese betrachteten den Herrn der Toten als große Gefahr und sandten Elitekrieger zumEiskronengletscher, wo sie seine Herrschaft beenden sollten. Doch dessen Leibwächter, die Schreckenslords und die untote Geißel schmetterten den Angriff ab.

Wütend musste Ner'zhul erfahren das das Immunsystem der Neruber der Seuche gewachsen war. Gegen seine telepathischen Fähigkeiten waren sie ebenfalls immun. Die Angriffstaktik der mächtigen Spinnenlords strapazierte seine Geduld noch zusätzlich.

Dennoch sollten es eine handfeste Niederlage und die ebenfalls angreifenden Truppen von Yogg-Saron sein, die das Reich in den Untergang trieben. Die Schreckenslords selbst führten die Geißel tief nach Azjol'Nerub hinein. Sie zerschmetterten die Gelege und Krieger der Neruber endgültig. Doch gefallene Neruber sollten die Reihen der Geißel verstärken. Die Gruftlords und Gruftscheusale sollten dem Lichkönig eine große Hilfe sein.

Aus großem Respekt vor deren langem Widerstand und gewisser Bewunderung für diese übernahm der Lichkönig große Teile der nerubischen Architektur und fügte Sie der Geißel hinzu.

Wrath of the Lich King

Mit dem Untergang ihrer alten Herrscher sind die nerubischen Wesire zu großer Macht aufgestiegen. Sie dienten einem unsichtbaren Kaiser von dem sie sagten, dass er sie zum Sieg über die Geißel führen würde.

Durch Kilix, dem Entwirrer und Erzmagier Lan'dalock erfuhr die Außenwelt erstmalig, dass die Neruber den Krieg gegen die Geißel nur verloren haben, da die Gesichtslosen Yogg-Sarons zeitgleich mit den Untoten angegriffen hatten.

Cataclysm

Eine enorme Menge von nerubischen Eiern hatte den Angriff der Geißel unbeschadet überstanden. Mit ihrer Hilfe versuchten die Neruber, ihr Reich wieder aufzubauen.

Kultur

Laut Kel'Thuzad waren die Neruber so grausam und intelligent, wie die Aqir und teilten ihre Ansicht, dass alle, die keine Insektoiden sind, ausgerottet gehören. Legenden zufolge hatten die Neruber die Jormungar versklavt und ihre Fähigkeiten benutzt, um gewaltige Tunnel unter ganz Nordend zu graben.

Azjol-Nerub enthält große Bibliotheken voller Literatur, Philosophie und Zauberkunde. Gelegentlich entführten Neruber Menschen und Elfen, um sie zu untersuchen und um an ihnen zu experimentieren. Laut Brann Bronzebart sind die Neruber sehr langlebig und hegen einen endlosen Respekt gegenüber ihren ältesten Mitgliedern.

Gesellschaft

Die Gesellschaft der Neruber wird in Kasten unterteilt, die einem Individuum eine lebenslange Aufgabe und Verantwortung vorlegen. Die Seher sind hochrangige Magier und Priester, während die Spinnenlords jene Individuen darstellen, die in humanoiden Gesellschaften Aristokraten genannt werden. Die Spinne ist ein beliebtes Motiv unter den Nerubern, da sie repräsentativ für die Eigenschaften der spinnenartigen Wesen ist. Anders als bei Spinnen und ähnlich den Bienen paaren sich bei ihnen nicht beliebige Männchen und Weibchen, sondern die Männchen und deren Königin.

Untote Neruber sind ein Teil der Geißel. Die Gruftscheusale sind gefürchtete Fernkämpfer, während die Gruftlords mächtige Spinnlords darstellen. Man hat zu wenige von ihnen gesehen, um mit Sicherheit sagen zu können, wie weibliche Neruber aussehen.

Neruber neigen zum Bösen. Sie sind rücksichtslos und aggressiv und dieses Verhalten ist nach dem Fall von Azjol-Nerub noch schlimmer geworden. Sie würden sich einer Gruppe Abenteurern nur anschließen, um den Lichkönig zu bekämpfen oder um an Macht zu gelangen, um diesem entgegentreten zu können. Andere, meist junge Neruber verlassen das Heim ihres Volkes, um nicht als verbitterte Wesen zu enden, die nur um das Überleben zu kämpfen.

Sprachen

Die Neruber verfügen über eine eigene Sprache, die aus Klicklauten besteht. Durch ihre Intelligenz können sie sich aber auch mit anderen Rassen unterhalten.

Glaube

In Azjol-Nerub gab es sechs oder sieben verschiedene Religionsgruppen, religiöse Debatten waren an der Tagesordnung. Der Seher U'Tomon kam zu dem Entschluss, dass die Anbetung eines Wesens aus einer anderen Welt "so viel Sinn mache wie eine Fliege, die im Netz gefangen sei, die Spinne anbetete". Den jungen Nerubern ist der Aspekt des Anbetens fremd.

Arten

Berühmte Neruber

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.