Mists of Pandaria Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Mists of Pandaria.

Li Li Sturmbräu ist eine wilde Streunerin mit unbändiger Lebensfreude, die immer wieder in gefährliche Situationen gerät, und weiß einfach nicht, wie man dem Ruf des Abenteuers widerstehen kann.
- battle.net

Li Li Sturmbräu gehört zur Familie Sturmbräu und scheint vom gleichen Wanderfieber befallen zu sein, das auch ihren Onkel Chen in seiner Jugend ergriffen hatte – nur noch schlimmer. Ihre Lust auf Reisen und Erkundungen hat Li Li durch ihre Heimat auf dem Rücken der Großen Schildkröte Shen-zin Su – auch bekannt als die Wandernde Insel – geführt, während sie unter dem wachsamen Blick des Starken Bo, eines Kampfmeisters und Geografen, aufwuchs. Bo erkannte, dass der junge Wildfang von Begeisterung erfüllt war, jedoch auch ein Talent dafür besaß, sich in verfahrene Situationen zu bringen. Trotzdem schwor er unter Murren, Li Li zu beschützen, als sie auf der Suche nach ihrem Onkel Chen fortlief – obwohl er ursprünglich die Absicht hatte, sie notfalls mit Gewalt auf die Insel zurückzubringen.

Geschichten über Li Lis Reisen nach Kalimdor und darüber hinaus sind in zahlreichen Bänden erschienen, wobei die junge Sturmbräu einige davon selbst niedergeschrieben hat. Der wahrscheinlich größte Erfolg ihrer Wanderungen war die Entdeckung der Visionen hervorbringenden Perle von Pandaria, die schließlich auch zu Chen Sturmbräus Rückkehr führte. Nun kann die mit ihrem Onkel Chen wiedervereinte Li Li Pandaria zum ersten Mal bereisen, obwohl ihr Verhalten andere Pandaren auch mitunter auf dem falschen Fuß erwischt. Manche nennen sie mittlerweile „Wildhund“ – ein abfälliger Name für Pandaren von der Wandernden Insel.

Geschichte

Chen Sturmbräus Tagebuch soll die Reiselust seiner Nichte Li Li Sturmbräu geweckt haben.

Perle von Pandaria

Als Li Li Sturmbräu ihren Onkel Chen suchte, wurde sie von dem Klingenmeister Rahjak entführt und zur Nagaseehexe Zahara Darksquall gebracht. Dort sollte sie verraten, wo sich die Perle von Pandaria befindet. Chen ritt auf einer X-53 Reiserakete ein und konnte seinen Freud Bo vor dem Tod durch Rahjaks Klinge retten. Chen und Rahjak lieferten sich ein Kampf auf Leben und Tod. Er entwaffnete den Orc und tötete mit dessen Klinge die Naga. Chen wurde beinnahe von Rahjak getötet. Dann rettete Bo sein Leben.

Bos Wunden waren zu stark,er lag im Sterben. Nachdem Chen und Li Li ihm einen letzten Sonnenaufgang gewährt hatten, kehrten sie zur Wandernden Insel zurück. Nach Jahren der Reise fand Chen endlich wieder ein Zuhause. Doch Li Lis Reiselust war geweckt und sie wollte mit ihrem Onkel Pandaria finden. Doch Chen ist froh einfach mal Zuhause zu sein.

Die Suche nach Pandaria

Einige Zeit später herrschte zwischen Chen und seinem Bruder Chon Po Uneinigkeit. Chon Po hatte Lilis Abenteurer nur schwer verdaut und kam mit ihrer Reiselust nur schwer zurecht. Chen hingegen wollte diese nicht unterbinden und sogar fördern.

Später am Abend veruschte er Li Li den Standpunkt seines Bruders klarzumachen, doch Li Li glaubte, dass ihr Onkel seine Abenteuerzeit aufgegeben hat, und rannte davon. Dann tauchte, der eigentlich als verschollen geltene Fischer, Wanyo auf. Er hatte einem Murloc die Perle von Pandaria abnehmen können. Li Li's Neugier war nicht mehr zu bremsen und so schaute sie in die Perle, und sah die Wälder Pandarias, die sie nun finden wollte. Sie schrieb einen Abschiedsbrief und brach mit ihrem Kranichfreund nach Eisenschmiede auf.

Später endeckte Chon Po diesen Brief. Er gab seinem Bruder die Schuld, denn seine Geschichten und Abenteurer sind in seinen Augen der Grund, warum Li Li einfach nicht auf der Wandernden Insel bleiben will. Chen schwor seinem Bruder sie zu finden, doch er würde sie nicht zur Rückkehr zwingen.

Chen Sturmbräu fand Li Li schließlich in einer Taverne in Eisenschmiede. In der darauffolgenden Nacht zeigte ihr die Kugel die Stadt Beutebucht. Über Sturmwind reisten sie schließlich ins Schlingendorntal. Nachdem Sie sich mit Piraten gemessen hatten, erreichten sie schließlich Pandaria.

Mists of Pandaria

Später ziehen Chen und Li Li ins Tal der Vier Winde. Chen versucht seiner Nichte mit stoischer Ruhe die Freuden einer langen Reise zu erklären, denn der Weg ist das Ziel. Während sie immer weiter drängt, hält es Chen länger an einem Ort aus. Später erfährt Chen, dass es Sturmbräus im Tal gibt, und dass sie eine Brauerei besitzen!

Li Lis Reisetagebuch

Da Chen beschließt erstmal im Tal und bei der Brauerei zu bleiben, macht sich Li Li alleine auf den Weg den Kontinent zu erkunden.

Schatten der Horde

Li Li entdeckt bei Binan einen halbtoten Troll im Wasser. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um Chens alten Freund Vol'jin, den Anführer der Dunkelspeertrolle, handelt. Chen bringt Vol'jin ins Shado-Pan-Kloster. Da Li Li im Kloster nicht länger erwünscht ist, verbleibt sie vorerst in Binan und kehrt dann zur Brauerei Sturmbräu zurück.

Schlacht um Orgrimmar

Während in Orgrimmar Allianz und Horde sich harte Kämpfe mit Garroshs Wahrer Horde liefern, besuchen Chen und Li Li die gerade aufgetauchte Zeitlose Insel.

Familie

Die Sturmbräus sind ein großer Klan, der sowohl auf der Wandernden Insel als auch in Pandaria beheimatet ist. Li Lis Zweig der Familie stammt von der Insel.

  • Vater: Chon Po
  • Mutter: Xui Li
  • Bruder: Shisai
  • Onkel: Chen
  • Großmutter: Mei
  • Vorfahren: Mab, Liao
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.