FANDOM


(Kargath Messerfaust)
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Kriegshäuptling''' ist der Chef der vereinigten Orcclans. Er hat die Macht, kann in einem [[Mak'gora]] herausgefordert werden. Dieser Posten wurde eigentlich von [[Gul'dan]] eingeführt, um die Horde besser zu beherrschen, nur machte schon der zweite was er wollte. Der Gegenpart auf [[Allianz]]-Seite ist der [[Hochlord]] oder besser der [[König von Sturmwind]]. Der Kriegshäuptling ist der Oberbefehlshaber der Orc-[[Horde]], hat aber - Beispiel Garrosh - bei den anderen Völkern kaum Einfluss.
+
Der '''Kriegshäuptling''' ist der Anführer der vereinigten Orcclans. Er hat die Macht diese zu befehligen, kann jedoch in einem [[Mak'gora]] herausgefordert werden. Dieser Posten wurde eigentlich von [[Gul'dan]] eingeführt, um die Horde besser zu beherrschen, nur machte schon der zweite was er wollte. Der Kriegshäuptling ist zugleich der Oberbefehlshaber der [[Horde]], hat aber bei den anderen Völkern kaum Einfluss. Der Gegenpart auf [[Allianz]]-Seite ist der [[Hochlord]] oder besser der König von [[Sturmwind]].
 
==Kriegshäuptlinge==
 
==Kriegshäuptlinge==
 
===Schwarzfaust===
 
===Schwarzfaust===
[[Datei:Icon_Kriegshäuptling_Warchief_Blackhand_Schwarzfaust.gif]] Der Kriegshäuptling Schwarzfaust (''engl. ''Blackhand, korrekt wäre eigentlich Blackfist beziehungsweise Schwarzhand) ist die korrupte Marionette des [[Datei:Icon_Gul'dan.gif]]Gul'dan und sollte die Meinung des Hexenmeister-Schattenrats als Krieger vertreten. Er lieferte sein Volk - bis auf die ablehnenden Donnerfürsten, Frostwölfe und seinem eigenen Assistenten - dem [[Kelch der Einheit]] und damit der Brennenden Legion aus. Der erste Kriegshäuptling führte die Horde auch gegen Draenei und Allianz in den Kampf und errang sogar Kontrolle über die Menschenmonarchie Sturmwind, nachdem die Halborc [[Datei:Icon_Garona.gif]][[Garona]] den König Llane auf dem Menschenthron umgebracht hatte. Schwarzfaust galt als stark, aber dumm. Sein Assistent und Sekundant machte sich das zunutze und brachte ihn um. Der Name des Sekundanten war [[Orgrim Doomhammer]].
+
[[Datei:Icon_Kriegshäuptling_Warchief_Blackhand_Schwarzfaust.gif]] Der Kriegshäuptling Schwarzfaust (''engl. ''Blackhand, korrekt wäre eigentlich Blackfist beziehungsweise Schwarzhand) war die korrupte Marionette des [[Datei:Icon_Gul'dan.gif]]Gul'dan und sollte die Meinung des Hexenmeister-Schattenrats als Krieger vertreten. Er lieferte sein Volk - bis auf die ablehnenden Donnerfürsten, Frostwölfe und seinen eigenen Assistenten, [[Orgrim Doomhammer]] - dem [[Kelch der Einheit]] und damit der [[Brennende Legion|Brennenden Legion]] aus. Der erste Kriegshäuptling führte die Horde auch gegen Draenei und Allianz in den Kampf und errang, dank der Ermordung König Llane's durch [[Garona]], sogar die Kontrolle über das Menschenreich Sturmwind. Schwarzfaust galt als stark, aber dumm, was sich Orgrim zunutze machte und ihn ermordete.
 
===Orgrim Doomhammer===
 
===Orgrim Doomhammer===
[[Datei:Icon_Doomhammer.gif]] Kaum war Doomhammer Herrscher, führte er seine Horde in den zweiten Krieg nach Lordaeron. Durch geniale Kampftaktiken schaffte er es, die Amanitrolle von [[Datei:Icon_zul'jin.gif]][[Zul'jin]] um sich zu scharen. Nach Angriffen auf Stromgarde, Kul Tiras und Quel'thalas - Unterstützung erhielten die Orcs, weil sie Drachen den Roten Schwarms durch die Entführung ihrer Königin erpresst und zum Kriegsdienst gezwungen hatten - marschierte Doomhammers Armee auf die Hauptstadt zu, aber [[Datei:Icon_Gul'dan.gif]]Gul'dan verriet die Horde, stahl mehrere Schiffe und segelte nach Westen. Und Doomhammer schickte [[Datei:Icon_RendSchwarzfaust.gif]]Rend und Maim, Schwarzfausts Söhne, hinterher. Dafür mussten sie allerdings eine heftige Niederlage einstecken, zogen sich bis nach [[Khaz Modan]] in die Blackrock Spire (Schwarzfelsspitze) zurück und wurden dort vernichtend geschlagen. Doomhammer kam in Gefangenschaft in die Lordaeroner Unterstadt.
+
[[Datei:Icon_Doomhammer.gif]] Kaum war Doomhammer Herrscher, führte er seine Horde in den zweiten Krieg nach Lordaeron. Durch geniale Kampftaktiken schaffte er es, die Amanitrolle von [[Datei:Icon_zul'jin.gif]][[Zul'jin]] um sich zu scharen. Nach den Angriffen auf [[Stromgarde]], [[Kul Tiras]] und [[Quel'thalas]] - Unterstützung erhielten die Orcs, weil sie Drachen den Roten Schwarms durch die Entführung ihrer Königin erpresst und zum Kriegsdienst gezwungen hatten - marschierte Doomhammers Armee auf die Hauptstadt zu. [[Datei:Icon_Gul'dan.gif]]Gul'dan jedoch verriet die Horde, stahl mehrere Schiffe und segelte nach Westen. Doomhammer schickte [[Datei:Icon_RendSchwarzfaust.gif]]Rend und Maim, Schwarzfausts Söhne, hinterher, welche jedoch eine heftige Niederlage einstecken mussten. So zogen sie sich bis nach [[Khaz Modan]]in die Schwarzfelsspitze zurück, wurden dort aber ebenfalls geschlagen. Doomhammer kam in Gefangenschaft in die Lordaeroner Unterstadt.
 
Doch dann geschah das Undenkbare: Er entkam. Eine riesige Hauptstadt, zehntausende Einwohner, hunderte von Soldaten und nur EIN Gefangener - der entkam. Doomhammer zog daraufhin als Eremit durch die Länder und betrachtete hier und da die Überreste stolzer Orcclans in den Internierungslagern von Durnholde. Bald jedoch machte er sich mit dem letzten der Widerständler, [[Datei:Icon_Grom.gif]]Grom Höllschrei, und dem Sohn seines alten Freundes Durotan an die Befreiung der Lager. Er starb schließlich bei der Befreiung eines Lagers in Westarathi, das von der Horde gestürmt und ihm zu Ehren Hammerfall genannt wurde. Der Sohn von Durotan kam an die Macht - Thrall.
 
Doch dann geschah das Undenkbare: Er entkam. Eine riesige Hauptstadt, zehntausende Einwohner, hunderte von Soldaten und nur EIN Gefangener - der entkam. Doomhammer zog daraufhin als Eremit durch die Länder und betrachtete hier und da die Überreste stolzer Orcclans in den Internierungslagern von Durnholde. Bald jedoch machte er sich mit dem letzten der Widerständler, [[Datei:Icon_Grom.gif]]Grom Höllschrei, und dem Sohn seines alten Freundes Durotan an die Befreiung der Lager. Er starb schließlich bei der Befreiung eines Lagers in Westarathi, das von der Horde gestürmt und ihm zu Ehren Hammerfall genannt wurde. Der Sohn von Durotan kam an die Macht - Thrall.
 
===Thrall===
 
===Thrall===
[[Datei:Icon_Thrall.gif]] [[Thrall]]s Leben begann trostlos - zuerst wurden seine Eltern [[Durotan]] und [[Draka]] getötet und ihm blieb nur ein [[Wickeltuch des Thrall|Wickeltuch]], dann wurde er ununterbrochen zum Gladiator ausgebildet. Er diente einem Menschen namens [[Aedalas Schwarzmoor]]. Als er entkam und dann nach Durnholde, wo er als Schwarzmoors "Haus-Orc" trainiert hatte, musste er feststellen, dass seine einzige Menschenfreundin [[Taretha]] wegen eben jener Freundschaft getötet worden war. Daraufhin tötete Thrall Schwarzmoor. Als er des gefallenen Doomhammers Rüstung und Hammer an sich nahm, war sein Titel "Lord der Clans" komplett. Er schlief einige Nächte später in einer Hütte in Arathi und hatte die Vision von Medivh, der ihm befahl, nach Kalimdor zu segeln.
+
[[Datei:Icon_Thrall.gif]] [[Thrall]]s Leben begann trostlos - zuerst wurden seine Eltern [[Durotan]] und [[Draka]] getötet und ihm blieb nur ein [[Wickeltuch des Thrall|Wickeltuch]], dann wurde er ununterbrochen zum Gladiator ausgebildet. Er diente einem Menschen namens [[Aedalas Schwarzmoor]]. Als er entkam und dann nach Durnholde, wo er als Schwarzmoors "Haus-Orc" trainiert hatte, musste er feststellen, dass seine einzige Menschenfreundin [[Taretha]]wegen eben jener Freundschaft getötet worden war. Daraufhin tötete Thrall Schwarzmoor. Als er des gefallenen Doomhammers Rüstung und Hammer an sich nahm, war sein Titel "Lord der Clans" komplett. Er schlief einige Nächte später in einer Hütte in Arathi und hatte die Vision von Medivh, der ihm befahl, nach Kalimdor zu segeln.
 
Daraufhin einte Thrall die Horde und führte sie mit menschlichen Hindernissen nach Kalimdor, ins Land im Westen.
 
Daraufhin einte Thrall die Horde und führte sie mit menschlichen Hindernissen nach Kalimdor, ins Land im Westen.
   
 
===Garrosh Höllschrei===
 
===Garrosh Höllschrei===
   
[[Datei:Icon_Garrosh.gif]] Höllschreis Sohn wurde mit [[Datei:Cata-Logo-Small.png]] Kriegshäuptling, weil die Elemente durch Todesschwinges Aufstieg unruhig wurden und Thralls Schamanenteil ihn rief, am Mahlstrom die Sache in die Hand zu nehmen. Höllschrei wird von den Orcs geliebt und vom Rest der Horde, vor allem von Baines Bluthuftauren und Vol'jins Trollen, verabscheut und gehasst.
+
[[Datei:Icon_Garrosh.gif]] Grom Höllschreis Sohn wurde mit [[Datei:Cata-Logo-Small.png]] Kriegshäuptling, weil die Elemente durch Todesschwinges Aufstieg unruhig wurden und Thralls Schamanenteil ihn rief, am Mahlstrom die Sache in die Hand zu nehmen. Höllschrei ist zwar bei den Orcs überaus beliebt, wird aber vor allem von [[Baine Bluthuf|Baine Bluthuf's]] [[Tauren]] und [[Vol'jin]]s [[Trolle]]n, verabscheut.
 
===Rend Schwarzfaust===
 
===Rend Schwarzfaust===
 
[[Datei:Icon_RendSchwarzfaust.gif]] Seit der Abspaltung werden die Blackrocks von Schwarzfausts Sohn geleitet, der wiederum von Todesschwinges Sohn [[Nefarian]] geleitet wird. Rend, der in der Schwarzfelsspitze sitzt, nennt seine Armee "Dunkle Horde"
 
[[Datei:Icon_RendSchwarzfaust.gif]] Seit der Abspaltung werden die Blackrocks von Schwarzfausts Sohn geleitet, der wiederum von Todesschwinges Sohn [[Nefarian]] geleitet wird. Rend, der in der Schwarzfelsspitze sitzt, nennt seine Armee "Dunkle Horde"

Version vom 21. September 2012, 09:13 Uhr

Der Kriegshäuptling ist der Anführer der vereinigten Orcclans. Er hat die Macht diese zu befehligen, kann jedoch in einem Mak'gora herausgefordert werden. Dieser Posten wurde eigentlich von Gul'dan eingeführt, um die Horde besser zu beherrschen, nur machte schon der zweite was er wollte. Der Kriegshäuptling ist zugleich der Oberbefehlshaber der Horde, hat aber bei den anderen Völkern kaum Einfluss. Der Gegenpart auf Allianz-Seite ist der Hochlord oder besser der König von Sturmwind.

Kriegshäuptlinge

Schwarzfaust

Icon Kriegshäuptling Warchief Blackhand Schwarzfaust Der Kriegshäuptling Schwarzfaust (engl. Blackhand, korrekt wäre eigentlich Blackfist beziehungsweise Schwarzhand) war die korrupte Marionette des Icon Gul'danGul'dan und sollte die Meinung des Hexenmeister-Schattenrats als Krieger vertreten. Er lieferte sein Volk - bis auf die ablehnenden Donnerfürsten, Frostwölfe und seinen eigenen Assistenten, Orgrim Doomhammer - dem Kelch der Einheit und damit der Brennenden Legion aus. Der erste Kriegshäuptling führte die Horde auch gegen Draenei und Allianz in den Kampf und errang, dank der Ermordung König Llane's durch Garona, sogar die Kontrolle über das Menschenreich Sturmwind. Schwarzfaust galt als stark, aber dumm, was sich Orgrim zunutze machte und ihn ermordete.

Orgrim Doomhammer

Icon Doomhammer Kaum war Doomhammer Herrscher, führte er seine Horde in den zweiten Krieg nach Lordaeron. Durch geniale Kampftaktiken schaffte er es, die Amanitrolle von Icon zul'jinZul'jin um sich zu scharen. Nach den Angriffen auf Stromgarde, Kul Tiras und Quel'thalas - Unterstützung erhielten die Orcs, weil sie Drachen den Roten Schwarms durch die Entführung ihrer Königin erpresst und zum Kriegsdienst gezwungen hatten - marschierte Doomhammers Armee auf die Hauptstadt zu. Icon Gul'danGul'dan jedoch verriet die Horde, stahl mehrere Schiffe und segelte nach Westen. Doomhammer schickte Icon RendSchwarzfaustRend und Maim, Schwarzfausts Söhne, hinterher, welche jedoch eine heftige Niederlage einstecken mussten. So zogen sie sich bis nach Khaz Modanin die Schwarzfelsspitze zurück, wurden dort aber ebenfalls geschlagen. Doomhammer kam in Gefangenschaft in die Lordaeroner Unterstadt. Doch dann geschah das Undenkbare: Er entkam. Eine riesige Hauptstadt, zehntausende Einwohner, hunderte von Soldaten und nur EIN Gefangener - der entkam. Doomhammer zog daraufhin als Eremit durch die Länder und betrachtete hier und da die Überreste stolzer Orcclans in den Internierungslagern von Durnholde. Bald jedoch machte er sich mit dem letzten der Widerständler, Icon GromGrom Höllschrei, und dem Sohn seines alten Freundes Durotan an die Befreiung der Lager. Er starb schließlich bei der Befreiung eines Lagers in Westarathi, das von der Horde gestürmt und ihm zu Ehren Hammerfall genannt wurde. Der Sohn von Durotan kam an die Macht - Thrall.

Thrall

Icon Thrall Thralls Leben begann trostlos - zuerst wurden seine Eltern Durotan und Draka getötet und ihm blieb nur ein Wickeltuch, dann wurde er ununterbrochen zum Gladiator ausgebildet. Er diente einem Menschen namens Aedalas Schwarzmoor. Als er entkam und dann nach Durnholde, wo er als Schwarzmoors "Haus-Orc" trainiert hatte, musste er feststellen, dass seine einzige Menschenfreundin Tarethawegen eben jener Freundschaft getötet worden war. Daraufhin tötete Thrall Schwarzmoor. Als er des gefallenen Doomhammers Rüstung und Hammer an sich nahm, war sein Titel "Lord der Clans" komplett. Er schlief einige Nächte später in einer Hütte in Arathi und hatte die Vision von Medivh, der ihm befahl, nach Kalimdor zu segeln. Daraufhin einte Thrall die Horde und führte sie mit menschlichen Hindernissen nach Kalimdor, ins Land im Westen.

Garrosh Höllschrei

Icon Garrosh Grom Höllschreis Sohn wurde mit Cata-Logo-Small Kriegshäuptling, weil die Elemente durch Todesschwinges Aufstieg unruhig wurden und Thralls Schamanenteil ihn rief, am Mahlstrom die Sache in die Hand zu nehmen. Höllschrei ist zwar bei den Orcs überaus beliebt, wird aber vor allem von Baine Bluthuf's Tauren und Vol'jins Trollen, verabscheut.

Rend Schwarzfaust

Icon RendSchwarzfaust Seit der Abspaltung werden die Blackrocks von Schwarzfausts Sohn geleitet, der wiederum von Todesschwinges Sohn Nefarian geleitet wird. Rend, der in der Schwarzfelsspitze sitzt, nennt seine Armee "Dunkle Horde"

Kargath Messerfaust

Kargath führt die Höllenorcs, da er selbst einer ist. Er, der er in der Höllenfeuerzitadelle die Befehlsgewalt hat, nennt seine Armee "Höllen-" oder "Wahre Horde".

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.