FANDOM


Tumblr lx3z5oTfRc1qf297yo1 500
Der Krieg gegen Todesschwinge war ein schrecklicher Konflikt der von den Truppen der alten Götter unter Todesschwinge gegen die verschiedenen Fraktionen Azeroths(Horde,Allianz,Neutrale Fraktionen und die freien Drachenschwärme)geführt wurde.Der Krieg endete mit der Explosion Todesschwinges im Maelstrom.


Vorspiel

Nach seiner Niederlage in Grim Batol und der Vernichtung der Drachenseele zog sich Todesschwinge nach Tiefenheim zurück um sich von seinem Kampf gegen die anderen Aspekte zu erholen.Als ihr Meister verschwunden war begann der schwarze Drachenschwarmneue Arten von Drachen zu erschaffen, denn ihr Schwarm war dem Untergang geweiht. Nefarian hatte nur mäßigen Erfolg: er erschuf den instabilen chromatischen Drachenschwarm der Schwarzfelsspitze.Sinestra kreierte den machtvollen Zwielichtdrachenschwarm.

Als Horde und Allianz nach Nordend zogen um den Lichkönig zu vernichten, verbündeten Sich die schwarzen Drachen mit ihrem ehemaligen Feind Ragnaros und schlossen sich mit Al'Akir dem Windlord zusammen.

Als Arthas in Nordend fiel kehrte Todesschwinge nach Azeroth zurück.Der ehemalige Erdwächter bereitete seine Ankunft vor: er schickte Erdbeben und Schockwellen nach Azeroth.Er verbündete sich mit den Kultisten des Schattenhammerclans die seine Wiederkehr mit dem Untergang Azeroths verglichen und Sie in den Städten und Siedliungen der freien Völker verbreiteten.Die Elementare griffen daraufhin die Städte von Horde und Allianz an.

Obwohl man diese Angriffe abwehren konnte, kehrte Todesschwinge nach Azeroth zurück.Seine Rückkehr aus Tiefenheim zerschmetterte die Weltensäule und löste damit eine zweite große Teilung aus.

Horde/Allianz Krieg

Durch diese schreckliche Naturkatastrophe wurden viele landstriche zerstört oder verändert.In dieser beinahe neuen Welt müssen Horde und Allianz nun ums nackte Überleben kämpfen.Neben politschen Verwicklungen und Grenzstreitigkeiten löste die Teilung den vierten großen Krieg zwischen Horde und Allianz aus.

Uldum

Als Todesschwinge wieder nach Azeroth zurückkehrt zerschmettert Er auch die Barriere zur Elementarebene.In
Ss1404
der Wüste Uldum erscheinen die stürmischen Türme des Himmelswalls,Al'Akirs Domäne, am Himmel.Umgehend wenden Sich dessen Diener an die Tol'vir.Sie werden den Fluch des Fleisches von ihnen nehmen, sollten sie ihnen dienen.


Auch die Archäologen um Brann Bronzebart sind nach Uldum gekommen.Neben Schätzen und Wissen um Titanen hoffen sie vor Todesschwinges Vasallen die Lade der Offenbarung zu finden, ein mächtiges Artefakt das Leben schenken und nehmen kann.Die Ramkahen, fleischliche Tol'vir, weigern Sich mit Al'Akir zusammen zu arbeiten, so haben Sie den Groll der Tol'vir auf Sich gezogen.Dank Horde und Allianz können die Ramkahen siegen und Brann Bronzebart kann die Lade sichern.


Schattenhochland

Kein Land ist ein besseres Beispiel für die Umwälzungen die Azeroth in den letzten Monaten durchgemacht
5066ffb5a1bacc0a7dc4f3612d1e1a12
hat.Schon immer prasselten Rassen und Gruppierungen hier aufeinander.Als bestes Beispiel dient hier die Festung Grim Batol, einst Hauptstadt der Wildhammerzwerge die sie wegen eines Fluches der Dunkeleisenzwerge verlassen musste, dann, im zweiten Krieg,das Gefängnis des Drachenmalclans der Orcs für den roten Drachenschwarm.Bis sich dieser dank Rhonin befreien und die Orcs vertreiben oder töten konnte.Nach Abzug der Drachen führt hier der Schattenhammerclan dunkle Experimente an Alexstraszas verbliebenen Eiern durch.

DeDrachenmalclan lebt jetzt an den Rändern und Hängen des Schattenhochlands.Noch immer so wild und kampfeslustig wie zu ihrer Zeit ihrer Herrschaft, ist ihr Wissen um die Drachenzucht und -Haltung in den Zeiten des Cataclysmus wichtiger den je geworden.Die Wildhammerzwerge leben in den Wäldern und Bergen des Hochlands.Doch mittlerweile steht ihre Freundschaft zur Allianz besser denn je, durch die poltischen Umwälzungen in Eisenschmiede haben sie in Khaz Modan Macht gewonnen.Doch die Familien des Clans haben sich zerstritten.Jede Familie für Sich wird keine Chance im Kampf ums Überleben haben.

Selbst der mächtige rote Drachenschwarm hat Boden verloren.Der schwarze Drachenschwarm ist agressiver den je gegen seine roten Brüder vorgegangen.Im Obsidian Wald bekämpfen Sie sich nun aufs übelste.

Der Schattenhammer-Kult hat eine mächtige Zitadelle um die Bastion des Zwielichts erbaut.Auch in anderen Landstrichen hat der Clan Boden gewonnen.Neben des Namen des Gebirges haben die Kultisten dieses Land wegen seiner Form erwählt, durch die herumliegene Bergkette ist es nicht möglich einen Marineangriff gegen den Kult zu führen.Das Land selbst ist das was der Kult erwartet: ein Gebiet das das Ende der Welt zeigt.Es herrscht Dunkelheit, die Elemente hier spielen besonders verrückt, die Einwohner sind tod oder bekriegen einander, und die Diener der alten Götter laufen hier frei herum.Und am Himmel herrschen die Zwielichtdrachen.

Doch bald beginnt sich alles zu ändern: der rote Drachenschwarm belagert mit Horde und Allianz eine Hochburg der alten Götter: Grim Batol.Vor den Toren der alten Zwergenstadt erkennt Alexstrasza das der schwarze Drachenschwarm nicht gerettet werden kann und deshalb ausgerottet werden muss.Sie selbst liefert sich einen blutigen Zweikampf mit Todesschwinge.Alexstrasza währe für Azeroth gestorben, hätte sich ihr Sohn Calen nicht geopfert.Eine ihrer Dienerinnen,Zornschuppe, hat ihr Vorhaben bereits in die Tat umgesetzt, im Obsidian Wald tötet sie zahlreiche schwarze Drachen, darunter auch die letzte Brutmutter, Obsidia getötet.Als Horde und Allianz die Bastion des Zwielichts stürmen und dabei den Gronn Schädelberster den Berg töten und seinen Meister Cho'gall ebenfalls, fällt auch die untote Sintharia. Mit ihrem Ableben stirbt die letzte Brut des Zwielichtdrachenschwarms.

Der Wildhammerclan wird durch eine Hochzeit wieder geeint.Nach Führungskriegen schließt sich der Drachenmalclan wieder der Horde an.Beide Seiten kämpfen nun um die Vorherrschaft des Schattenhochlands.

Elementarebenen

Während sich große Armeen beider Seiten bekämpfen, widmen sich einzelne Abenteurer von Horde und Allianz Gebieten wie Hyjal, denn dort hat der Schattenhammerclan große Truppenverbände und Waffen zur Eroberung stationiert, doch sie gieren auch nach der Herrschaft über die Elementarebenen.

Hyjal und die Feuerlande

Der Weltenbaum Nordrassil stellt eine große Bedrohung für Todesschwinges Pläne dar, deshalb beschwört er
Dailyquests hyjal
Ragnaros zurück nach Azeroth.Nach dessen Niederlage im Geschmolzenen Kern war dieser in die Elementarebene des Feuer zurückgekehrt.Mit dessen Beschwörung öffnet sich ein Zugang zu eben dieser Ebene: den Feuerlanden.

Malfurion Sturmgrimm war kurz vor dem Cataclysmus aus dem Smaragdgrünen Traum erwacht.Zusammen mit dem Zirkel des Cenarius und dem grünen Drachenschwarm unter Ysera will er nun die Zerstörung Nordrassils erneut verhindern.Dazu erwecken sie mit Hile von Helden die alten Hüter, wie etwa Cenarius, aus dem smaragdgrünen Traum.Mit ihm, Avianna,Aessina,Tortolla und Goldrinn retten sie den legendären Jarod Schattensang.Mit seiner Hilfe führen die Behüter des Hyjals eine Invasion der Feuerlande durch.

Mit Hilfe der Druiden der Klaue und den Behüterinnen greifen sie Ragnaros Zitadelle an.Dort auf seinem Thron, wird der Feuerlord von den Rächern des Hyjal vernichtet.Nun wachen Sie darüber das nie wieder ein neuer Feuerlord gewählt wird.

Die Abyssiche Untiefe und Vash'jir

Vashir 03
Eine kleine Insel vor Sturmwinds Küste erregt die Aufmerksamkeit von Horde und Allianz.Im Krieg könnte sich entscheidend sein.Doch Flotten beider Seiten werden von einem gewaltigen Kraken an den Boden des Meeres gezogen.Dort müssen sich sich mit den Naga rumschlagen.Mit Hilfe des Irdenen Rings finden sie heraus das diese mit dem Schattenhammer und den Alten Göttern zusammenarbeiten. Sie wollen Neptulon den Gezeitenjäger stürzen. Denn dieser will mit seinen alten Meistern nichts mehr zu tun haben.

Der gewaltige Krake Ozumat zieht ihn deshalb in die Abyssiche Unutiefe.Im Thron der Gezeiten kann er mit Hilfe von Helden die Nagadrahtzieher töten und Ozumat in die Flucht schlagen.


Tiefenheim und die Weltensäule

Als die Welt erschütterte, trat Thrall als Kriegshäuptling zurück.Als Schamane des Irdenen Rings versucht er am
World Pillar
Maelstrom die Elemente zu beruhigen, doch bevor er das tun kann,muss die Weltensäule repariert werden.Denn sie trägt Azeroth und wurde während Todesschwinges Ausbruch zerstört.Die Splitter wurden vom Schattenhammerclan gestohlen.In Tiefenheim versuchen machtvolle Schamanen wie Muln und Norbundo die Säule zu stabilisieren.

Während ihrer Kampange gegen die Kultisten geraten die Schamanen mit den Elementaren der Erde einander, denn die Sterblichen sind in Therazanes Domäne eingedrungen.Die Steinmutter trägt ihnen noch immer nach das sie einst Theradras',Therazanes Tochter in Maraudon getötet. Erst als sie viele Kultisten getötet und den Elementen anders geholfen haben, arbeiten Elemente und Schamanen zusammen.

Schließlich gelingt es den Schattenhammer aus Tiefenheim zu verbannen und die Weltensäule wieder zu reparieren.

Weltenschamane Thrall und die Drachenaspekte

Drachendämmerung

Siehe Thrall

Thrall-twilight580
Thrall und seine Brüder indessen setzen die Heilung Azeroths am Maelstrom fort. Während eines komplizierten Rituals scheitert der Orc, denn seine Gedanken hängen noch immer an der Horde fest, und so kann er niemals der Welt helfen.

Wenig später bittet ihn Ysera einigen Druiden im Ferelas zu helfen, Feuerelementare bedrohen ihren Hain.Als Thrall in den Wäldern ankommt, erkennt Er das die Elementare die lokalen Urtümer vernichten wollen, mit ihnen soll etwas nicht stimmen, als Thrall und ein getarnter grüner Drache mit ihnen reden, erfahren Sie das etwas mit der Zeitlinie, und damit etwas in Nozdormus Domäne etwas nicht stimmt.Aus dank schenken die Bäume Thrall einie mächtige Eichel.

In den Höhlen der Zeit wird der grüne Drache von einem mysteriösen Menschen in einer seltsamen Rüstung getötet.Thrall selbst entkommt nur da er in einen Zeitstrom flieht.Dort glaubt er den verschwundenen Nozdormu gesehen zu haben.Er landet in der Zeit seiner ersten ANkunft in Kalimdor, und trifft erneut auf Medivh, dieser rät ihm zu weben wenn die Zeit gekommen ist.Dann muss er sich erneut in einen Zeitstrom retten.

Die Drachenschwärme hatten es indessen nicht leicht, der Schattenhammerclan hat den Wyrmruhtempel erobert und sämtliche lokale Gelege der Drachenschwärme verdorben und in Eier mit Chromatischen Drachen verwandelt.Als Korialstrasz das erkennt opferte er sich selbst um sein Volk zu retten, doch die Schwärme gehen von Verrat aus, auch Alexstrasza, die sich in lauter Gram nach Desolace zurück zieht.

Thrall landet dieses Mal im zweiten Krieg, und trifft erstmalig auf seine Eltern. Um die Zeitlinie zu wahren muss er mit ansehen wie sie erneut ermordet werden.Doch er kann dem sterbenden Durotan von der glanzvollen Zukunft der Orcs und seines Sohnes erzählen. Als er Sich selbst als Baby vor dem Attentäter beschützt glaubt er bronzene Schuppen zu sehen, dann schmeißt er Sich und den Mörder in ein Zeittor.

Thrall landet nun in einer falschen Zeitlinie.Taretha Foxton erkennt ihn nicht, es gibt keine Geißel, und Aedelas Schwarzmeer ist König von Lordaeron und verschwunden, und Thrall wird klar wer der Mörder ist. Als Er Taretha dessen Halskette zeigt vertraut er ihr und bringt ihn zum "lokalen" Korialstrasz.Dieser erkennt die Störung und hilft Thrall bei seiner Rückkehr. Thrall hat So Nozdormu geholfen wieder in die Höhlen der Zeit zurück zu kehren.

Dieser offenbart ihm das auch Er verdorben wird und den ewigen Schwarm gründen wird.Er hat auch heraus gefunden das die alten Götter hinter allem den stecken. Und nur die vereeinten Aspekte sie aufhalten können.Doch da gibt es einige Probleme: Alexstrasza ist noch immer in ihrer Gram versunken,die Blauen müssen noch immer einen neuen Aspekt wählen, und nun ja es gibt keinen schwarzen Aspekt mehr.Noch dazu haben die Kultisten den mächtigen, aber toten Chromatischen Drachen Chromatus mitgebracht.

Da man mit Alexstrasza nicht reden kann, reist Thrall zum blauen Drachenschwarm in den Nexus.Arygos und Kalecgos streiten noch immer um die Führung. Als es zur Entscheidung kommt ernennen die baluen Drachen Kalecgos zum neuen Großdrachenaspekten. Arygos ist von ihrer Wahl entsetzt,und offenbart ihnen seinen Pakt mit Todesschwinge. Doch der Schwarm Zwielichtdrachen wird am Nexus geschlagen,Aryos zieht sich verletzt in das Auge der Ewigkeit zurück.Dort wird er vom Attentäter des Schattenhammers getötet, dem Schwarzmoor aus der anderen Zeitlinie. Mit dessen Blut aktiviert der Lord die fokussierende Iris, und mit ihrer Macht kommt Chroamtus wieder zu Kräften.Und diesens monster will der Blaue Schwarm vernichten, werden aber von Chromatus vernichtend geschlagen.

Also beginnen sich die vier Schwärme zu sammeln um den Wrymruhtempel wieder unter ihre Kontrolle zu bringen.Doch ohne Alextrasza sieht es schlecht aus.Thrall reist nach Desolace und kann ihr wieder Mut machen.Durch ihre Macht, und die der Eichel, beginnt das öde Land wieder zu blühen.Doch selbst die vier Drachenaspekte haben keine Chance.Die Schwärme müssen sich zurückziehen.Thrall aber kann den Schwarzmoor aus der anderen Zeitlinie töten.Bei ihrem nächsten Angriff wendet Thrall eine spezielle Technik der Schamenen an, er selbst wird zum vorrübergehenden Vertreter der Erde. Als die Drachenaspekte die Stimmen der Titanen hören, können sie ihre Macht bündeln und Chromatus vernichten.Der Schattenhammerkult, und ihr Anführer des Zwielichts, muss fliehen.Kurz bevor Thrall zum Maelstrom zurückkehrt erhält er Schuppen der Aspekte.

Todesschwinges Ende

Bergung der Drachenseele

Patch 43 Murozond Endtime
Erneut treffen Schamanen und Druiden mit den Drachenaspekten am Hyjal aufeinander.Sie wollen überlegen wie man Todesschwinge vernichten könne, doch keiner ist dem durch die alten Götter gestärkten Monster gewachsen.Nur ein Artefakt fällt ihnen ein ,die Drachenseele, auch als Dämonenseele bekannt, sie könnte Todesschwinge eventuell vernichten, doch sie wurde in der Vergangenheit vernichtet.Der brozene Drachenschwarm bietet an sie aus ihrem geheimen Versteck kurz nach dem Krieg der Ahnen zu bergen.

Doch der Agent des bronzenen Schwarm kehrt schwer verletzt zurück, und stirbt. Der Weg in den Krieg der Ahnen ist blockiert.Erneut wollen die alten Götter und der ewige Schwarm die Pläne der Drachenaspekte sabotieren.Also reisen Helden durch die Zeit.

Sie erreichen eine finstere und schreckliche Zukunft. Todesschwinge hat gewonnen und Azeroth zerstört. Und der Anführer des ewigen Schwarms treibt sich in der Eiswüste der zukünftigen Drachenöde herum.Bewacht von den Schatten mächtiger Helden.Als Champions die Geister von Jaina Prachtmeer,Tyrande Whiperwind,Baine Bluthuf und Sylvanas Windläufer überwunden haben, stehen sie dem Nozdormu aus der Zukunft, dem bösen Murozond vom ewigen Drachenschwarm gegenüber.Nach einem langen Kampf fällt der dunkle Zeitaspekt.Nozdormu bedauert das sich diese Ereignisse immer und immer wiederholen werden. Die Champions können endlich in den Krieg der Ahnen reisen.

Mit Hilfe der großen Nachtelfenhelden Illidan Sturmgrimm,Tyrande Whisperind und Malfurion Sturmgrimm können die Helden die Dämonenschaaren der brennenden Legion schlagen und Mannoroth die Dämonenseele abringen.Kurz vorher wurden sie Zeugen von Neltharions Verrat über dem Brunnen der Ewigkeit.Dann kehren sie in die Gegenwart zurück.

Belagerung des Wrymruhtempels

Thrall erwartet die Champions vor den Toren des Wyrmruhtempels.Dieser wird bereits von den
Dragon-soul
Zwielichtdrachen,Dienern der alten Göttern, dem Schattenhammerkult und Todesschwinge selbst belagert.Dann brechen sie auf.Thrall und seine Helfer müssen sich durch die Auftragsmörder des Kults schlagen.Dann endecken sie Erzbischof Benedictus' Geheimnis, er ist der Vater des Zwielichts.Thrall kann den Verräter töten und zu den Drachenaspekten aufschließen.

Die Helden beginnen damit die Belagerer des Wyrmruhtempels zu bekämpfen.Sie hindern Morchok daran den Tempel einzureißen,töten die mächtigen Generäle der alten Götter,:Yor'ashj,Hagara und Zon'ozz, und hindern Todesschwinges mächtiges Kind Ultraxion daran die Drachenaspekte zu töten.Diese konnten indessen mit Thralls Hilfe die Drachenseele aufladen.

Der Schamane richtet die Seele indessen auf Todesschwinge.Doch Sie kann den mächtigen Panzer nicht knacken.Der Drache erkennt nun die Gefahr für sein Leben und beginnt seine zweite Flucht nach Tiefenheim.Sofort nimmt das Luftschiff der Allianz die Verfolgung auf. Doch es wird von Kriegsmeister Schwarzhorn und seinen Zwielichtdrachen angegriffen. Das Schiff kann schwer beschädigt und mit einem toten Tauren mehr die Verfolgung wieder aufnehmen. Die Champions wissen,wollen sie Todesschwinge vernichten, dessen Panzer zerstören.Dazu landen Sie auf seinem Rücken.Dort sprengen Sie trotz heftigem Wiederstand dessen Rüstung ab.Thrall feuert eine zweite Ladung auf den ungeschützen Schwarzen.

Endkampf am Maelstrom

Maddness of Deathwing
Der Strahl der Drachenseele durchbohrt Todesschwinge.Er stürzt dampfend in den Maelstrom. Gerade als Sterbliche und Drachen ihren Sieg feiern wollen erhebt sich ein schreckliches Monster aus dem wütenden Gewässer.Eine Abnormalität, Todesschwinges Wahnsinn in Reinform.Und dieser will einen zweiten Cataclysm auslösen.Nun opfern Drachenaspekte,Thrall und Helden alles und können dieses Monster schlagen.Der Drache wird in tausend kleine Stücke gesprengt.

Folgen des Krieges

Drachenaspekte und Thrall

Die Drachenaspekte haben ihre uralte, von den Titanen gegebene Kraft verloren.Sie sind nun einfache sterbliche Drachen.Als Nozdormus Kräfte schwinden kehrt die Drachenseele wieder auf ihren Platz in der Vergangenheit zurück.Thrall spürt das die Elemente aufatmen und froh sind, der Cataclysmus ist vorbei.Seine Frau Aggra erwartet ein Kind von ihm.Das Zeitalter des Chaos ist vorrüber, das der Sterblichen beginnt.

Horde und Allianz

Thrall will seine Arbeit als Schamane forstetzen und kehrt nicht auf seinen Posten als Kriegshäuptling zurück.Der ignorante und kriegslüsternde Garrosh Höllschrei bleibt auf seinem Thron sitzen und führt seinen Krieg gegen den Kriegerköng Varian Wrynn und seine Allianz fort.Doch gegen Garrosh regt sich Wiederstand....

Während einer Seeschlacht endecken Allianz und Horde ein Eiland das lange hinter einem Nebel verborgen lag....

Elementarebenen

Da sich Neptulon und Therazane mit den Sterblichen verbündet haben, bleiben sie auf ihren Posten.Al'akir und Rangnaros wurden in der Elementarebene vernichtet und bleiben damit tot, während in den Feuerlanden die Wächter von Hyjal darauf achten das kein Feuerlord mehr gewählt werden, haben die Windelementare eigentlich eine Chance einen neuen Windlord zu wählen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.