FANDOM


Korialstrasz (in Humanform Krasus) ist der Hauptgemahl der Drachenkönigin Alexstrasza und führt mit ihr zusammen den roten Drachenschwarm und den Wyrmruhpakt an. In seiner humanoiden Form ist er auf der Spitze des Wyrmruhtempels, in seiner Drachenform nach den Ereignissen an dieser an der Pforte des Zorns zu finden.
Als Krasus war er Mitglied des Rates der Sechs, den Anführeren der Kirin Tor und er war der Lehrer des Menschenmagiers Rhonin.

Geschichte

KorialstraszWoW

Der Drache Korialstrasz war vor dem Krieg der Ahnen der jüngste und neueste Gemahl der Drachenkönigin Alexstrasza. Zu dieser Zeit hatte er auch schon Nachwuchs mit dieser gezeugt.

Korialstrasz und Krasus

Im Krieg der Ahnen kämpfte Korialstrasz sogar zweimal. In der Zeit nach dem dritten Krieg wurde er vom Aspekt der Zeit, Nozdormu um Hilfe gerufen. Der bronzene Drache war in eine temporale Falle der alten Götter geraten. Als er und sein ehemaliger Schüler Rohnin diese Störung untersuchen wollen wurden sie von einer in die Zeit des Krieges der Ahnen geschleudert. Wohl durch die Störung geschwächt konnte er sich nicht mehr an diese schreckliche Zeit erinnern.
Angekommen wurden sie erstmal von dem neugierigen Cenarius gefangen genommen. Auf seiner Lichtung eingekerkert konnte Krasus bald Kontakt mit einem Agenten des roten Drachenschwarms aufnehmen.
Dieser brachte ihn in den geheimen Hort des Schwarms. Nach einem Verhör wurde er von [[Tyran], dem damaligen Hauptgemahl der Drachenkönigin, zu dieser gebracht. Diese war von seiner Anwesenheit überrascht. Sie ließ einen ganz besonderen Drachen zu sich kommen.
Der damalige Korialstrasz litt ebenfalls an einer Schwäche. Er konnte sich ebenfalls nicht in einen Humanoiden verwandeln, und was noch interessanter war, sobald die beiden Existenzen in direkter Nähe waren wurden sie wieder gesund. Krasus vermutete langsam in welcher Epoche sie gelandet sind.

Korialstrasz

Krasus wollte ganz sicher gehen und wurde von Korialstrasz nach Zin'Azshari gebracht. Dort fand er vor was er befürchtet hatte. Die brennende Legion war zum ersten Mal nach Azeroth gekommen. Mit der Hilfe des Drachen konnten einige Flüchtlinge vor der Legion beschützt werden.

In einem Treffen der Aspekte sollte beraten werden was mit den beiden Zeitreisenden passieren soll. Neltharion erkannte die Gefahr das Krasus seine dunklen Pläne offenbaren könnte und belegte ihn desshalb mit einen Bann. So konnte er nicht die Gefahr durch die Dracheseele aussprechen.

Zusammen flogen sie dann nach Suramar. Dort lebte Malfurion Sturmgrimm und hoffte ihn zu finden um zu Cenarius und Rohnin zurück zu kommen. Deshalb hatte er sich sogar von dem bedauernswerten Jarod Schattensang festnehmen lassen.

Dieser brachte ihn zur Festung des Nachtelfkommandanten Rabenschild. Dieser war froh das er sich seiner Streimacht anschloss. Jarod sollte ihn und Malfurion aber dennoch bewachen. Ensetzt traf dieser erstmals auf Korialstrasz.

Doch dieser hatte schon länger keinen Kontakt mehr zu seiner Gefährtin Alexstrasza aufnehmen können. Besorgt wollte er bald zum Hort aufbrechen. Vorher wollte Krasus aber etwas gegen durch ihre Trennung hervorkommende Schwäche unternehmen. Er nahm einen Schuppentausch vor.

Dann brach der Leviathan auf. DIe Nachtelfen waren entäuscht das die Feuerkraft des Drachen weg war, doch begrüßten sie Krasus Fähigkeiten. Auch Rohnin und Broxigar schlossen sich dem Wiederstand an.

Im der Nähe des Hort angekommen war Korialstrasz überrascht das dieser von einem Schild geschützt wird. Zwar konnte er diesen durchbrechen und in den Hort fliegen, wollte dann aber erstmal von Tyran aufgeklärt werden.Dieser informierte ihn über die Anwesenheit der anderen Schwärme. Korial war der letzte der seine Essenz in die Drachenseele geben musste. Als er das tat fühlte er das uralte Böse in ihr.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.