FANDOM


Isillien
Großinquisitor Isillien war ein Level 63 Elite Menschenpriester in Herdweiler, das in den westlichen Pestländern liegt. Isillien war das spirituelle Herz des Scharlachroten Kreuzzuges.

Geschichte

Aschbringer

Der Priester Isillien war einst ein Priester der Kirche des heiligen Lichts in Lordaeron, der mit den Rittern der Silbernen Hand zusammenarbeitete. Besonders gut mit dem späteren Hochgeneral Abbendis, denn sie halfen jungen Paladinen bei ihrer Suche nach der Wahrheit. Gemeinsam mit Abbendis musste er später aus der Hauptstadt Lordaerons fliehen,da die Geißel angriffen und die Priester und Paladine einer nach dem anderen fielen. Man sagt, dass die Erlebnisse dieses Tages und die nachfolgenden Ereignisse der Beginn des Wahnsinns dieser beiden Männer sei.

Später nahmen die beiden bei einem Treffen der Ritter der silbernen Hand in Süderstade teil. Dort hatte Alexandros Mograine jenen schwarzen Kristall dabei, den er am Schwarzfels erbeutet hatte. Mit vereinter Kraft reinigten die Priester und Paladine jenen Kristall. Aus ihm sollte der Aschbringer geschmiedet werden.

Gründung des Scharlachroten Kreuzzuges

In Eisenschmiede schmiedete Magni Bronzebart den Aschenbringer. Mit dessen Hilfe konnten die Ritter der silbernen Hand große Erfolge feiern. Doch Alexandros wurde von seinem Sohn Renault getötet und von der Geißel zum Todesriter gemacht. Ohne Alexandros zerfiel der Orden. Die fanatischen und rassistischen Mitglieder der Silbernen Hand gründeten den Scharlachroten Kreuzzug. Isillien und Abbendis waren zwei der Gründungsmitglieder.

Während Abbendis das Kommando der Armee übernahm und nach Tyrs Hand zog, blieb Isillien in Herdweiler zurück. Dort bildete er Priester zu Inquisitoren aus, er selbst wurde Hochinquisitor. Ihm gelang es das Licht so zu verändern, dass es auch Lebenden schaden konnte. Da er in militärischen Dingen unbewandert war, wurdeTaelan Fordring zum Kommandanten in Herdweiler.

Tod

Doch Taelan Fordring endeckte schließlich den Wahnsinn und die Korruption des Scharlachroten Kreuzzuges, welches auch durch Briefe durch seinen Vater verschuldet war. Nun wollte er den Kreuzzug verlassen. Als Isillen das herausfand, hielt er ihn auf und richtete ihn als Verräter hin. Tirion Fordring rächt den Tod seines Sohns umgehend.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.