FANDOM


Hori'zee war der Greif von Kurdan Wildhammer. Sie trug ihn im zweiten Krieg. Mit ihrer Hilfe konnte der Wildhammerzwerg neunrote Drachen während des zweiten Krieges töten. So und durch andere zahlreiche Taten wird dieser zum Kriegsheld. Später folgt sie ihm durch das dunkle Portal in die Scherbenwelt.

Hori'zee wäre für ihren Reiter gestorben. Als er während eines Aufklärungsfluges über den Wälder von Terokkar abgeschossen wird trauert sie. Später ist sie überglücklich als er von Danath Trollbann und den Draenei gerettet wird.

Nach dem Sieg über die Horde bleibt sie mit ihrem Reiter in der Wildhammerfestung im Schattenmondtal. Allerdings erkrankt sie schwer. Keiner kann sich erklären was genau sie hat, nur das sie sterben wird ist klar. Als Kurdan Falstrad nachEisenschmiede begleitet tut das auch sein Greif. In Eisenschmiede legt sie ihr letztes Gelege. In einem Stallbrand stirbt Hori'zee und nur ein Ei übersteht das Feuer.

Aus diesem Ei schlüpft später ein Küken. Dieses Küken verschenkt Kurdan bei einer Wildhammerhochzeit. Denn diese Hochzeit besiegelt die Wiedervereinigung des Clans.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.