FANDOM


WOD icon small Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warlords of Draenor.

Gul'dan ist der Schüler von Ner'zhul und Begründer des Schattenrates. Ebenso wie in der originalen Zeitlinie ist er ein treuer Anhänger der Brennenden Legion und extrem machthungrig. Er wurde als junger Orc ausgestoßen und verbannt - in seiner Not rief er die Elemente an, doch dem damaligen Schamanen antwortete nur die Teufelsmagie der Dämonen. Berauscht von der Zerstörungsmacht kehrte er in sein Heimatdorf zurück und tötete alle.[1]

WOD icon small Warlords of Draenor

In World of Warcraft: Warlords of Draenor versucht Gul'dan die Orcs ebenso wie in der originalen Zeitlinie davon zu überzeugen, das Blut von Mannoroth zu trinken und zur wilden Horde zu werden. Diesmal ist jedoch Garrosh Höllschrei als Zeitreisender vor Ort, verhindert die Korruption der Orcs und hilft seinem Vater Grommash den Dämon zu töten.[2]

Gul'dan, Teron'gor und Cho'gall werden von der neu gegründeten Eisernen Horde gefangen genommen und als Energiequelle für das Dunkle Portal genutzt. Beim Übertritt der Allianz aus Azeroth wird der Hexenmeister befreit und beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel mit Khadgar.


Während der Jagd wird Gul'dan von seinen beiden Gefährten verraten, die ihre Macht lieber selbst ausbauen wollen. Khadgar gelingt es unter anderem, Garona aus den Händen des Orcs zu befreien.

Eine neue Versuchung

20140805022741a0dutfzuosqotr4t

Monate nach Garroshs Tod durch Thrall sowie dem Ende der meisten Warlords sucht Gul'dan Grommash in seiner Festung, der Höllenfeuerzitadelle, auf. Er überreicht Grommash Blutschrei und sagt ihm, das Garrosh sein Sohn war (vermutlich hat Gul'dan Informationen über die "andere" Zeitlinie erhalten). Der Hexenmeister bietet dem sichtlich erschütterten Kriegshäuptling erneut das Dämonenblut ab.

Grommash weigert sich erneut davon zu trinken und will Gul'dan erschlagen, doch der Hexer setzt ihn mit seiner Magie fest. Die Orckrieger, darunter Kilrogg Totauge, sind die ständigen Niederlagen satt: Gul'dan reicht ihm den Kelch mit dem Dämonenblut und Kilrogg und viele andere Orc trinken davon.

Zorn des Höllenfeuers

Gul'dan will Grommash zeigen, was "wahre Macht" ist und errichtet die Höllenfeuerzitadelle, deren dämonische Ausdünstungen das Land verderben. Im Kampf mit tapferen Helden unterliegt er jedoch und beschwört Archimonde, einen der Eredar - doch auch dieser wird getötet.

Im letzten Moment schleudert der Erzdämon den Hexenmeister durch das Portal, in die Jetztzeit von Azeroth.

Legion-Logo-Small2 World of Warcraft: Legion

Der Sturz durch das Portal hat Gul'dan auf die verheerten Inseln und zur Gruft von Sargeras gebracht. Hier befindet sich auch das Gefängnis eines uralten Übels, unter der Wache von Maiev Schattensang: Illidan Sturmgrimm.[3]

Quellen

  1. Vorboten: Gul'dan
  2. Warlords of Draenor Cinematic Trailer
  3. Gul'dan und Illidan
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.