FANDOM


Golems
Die Golems sind künstlich erschaffene Wesen die meist zu Kampfzwecken konstruiert werden. Bekannte Golemproduzenten sind die Dunkeleisenzwerge und Qiraji. In Warcraft 3gab es ebenfalls Golems, diese waren aber komplett gegen magische Attacken immun.


In World of Warcraft kann man die meisten Golems in den Gebieten um den Schwarzfels beobachten. Dort gehören sie der Familie der Untoten und Elementaren an.

Herstellung

Dunkeleisenzwerge

Die Dunkeleisenzwerge sind die wohl bekanntesten Golemhersteller und Nutzer. Sie schlagen die Teile (Arme,Rumpf,Beine) aus dem nach ihnen bennanten Erz oder aus Fels. Lange erfüllten die Zwerge ihre Golems mit der Macht Ragnaros' um sie zum laufen zu bekommen.

WarGolemScreenShotFinal
Die Thoriumbruderschaft und einige wenige andere Zwerge hatten sich vom Feuerlord abgekehrt, sie mussten eine andere Möglichkeit finden ihre Golems anzutreiben. Sie entwickelten mechanische "Organe" wie Pumpen und Zylinder die zusammen mit einem magischen Kern magische und normale Öle durch den Körper befördern sollen.

Golems der Throriumbruderschaft sind sogar lernfähig, sie trainieren in Zweikämpfen mit Abenteurern und untereinander. In diesen Übungskämpfen lernen sie die Muster ihrer Gegner und bringen neue Angriffe mit ein.

Die Golems können sogar geringe Magie wirken.

Die Geißel und die Verlassenen

Die Geißel setzt ihre Golems, die Monströsitäten, aus Fleischstücken und unbrauchbaren Leichen zusammen.In den gewaltigen Schlachthäusern werden sie von hirnlosen DIenern zusammengesetzt und -genäht.SInd die Monster fertig wird die Kraft der Elektrizität und Nekromantie genutzt um die Wesen zum laufen zu bringen. Bewust dumm gehalten sind sie schreckliche Gegner.

DieVerlassenen benutzen ebenfalls Monstrositäten, im Gegensatz zu den Kollegen der Geißel werden sie in dem
6MIASBbsd8g5bCqitKz0C
gewaltigen Alchemielabor der Apothekervereinigung "geboren", die Apotheker haben aber weiniger nekromatische Kräfte zur Verfügung, eher werden alchemistische Schöpfungen und der Storm verwendet. Bis zum Verrat Varimathras' dienten diese Monster Unterstadt als Wachen. Während der Schlacht um Unterstadt stellten sich diese Monster gegen Sylvanas.

Nach der Rückkeroberung der Stadt und der Besetzung durch die Kor'kron dienen sie jetzt als Soldaten.

Die Geißel verwendete aber auch gewaltige Fleischriesen als Soldaten, sie gleichen aber im ihrem Herstellungsprozess den Monstrositäten, nur das sie hin und wieder mit einer Rüstung versehen werden.

Auch bauen sie gewaltige Knochenbestien. Diese werden aus Skeletten gebaut, mit zusätzlichen Gliedmaßen und Waffen sind sie gefährliche Kämpfer.

Magische Golems

Dalaran

In den Gefänginssen dienten lange Zeit Golems als Wächter. Diese waren aber nichts anderes als mit Magie
Kurator
erfüllte Rüstungen die die Order ehielten einfach Wache zu schieben. Ebenfalls wurden Golems komplett aus Steinen erbaut.

Blutelfen

Die Blutelfen verwenden Golems um Silbermond zu bewachen. Diese wirken optisch wie fehlgebildete steinerne Bildnisse. Diese Golems sind aber intelliegenter als andere ihrer Art, sie kennen ihre Stadt und ihre Bewohner sehr gut und vollstrecken Gesetze gnadenlos.

Medivh

Medivh erstellte ebenfalls einen Golem der Karazhan bewachen sollte. Noch heute patrulliert der "Kurator" durch den verlassenen Turm. Optisch sieht er wie die Schöpfungen der Blutelfen aus.

Die Qiraji

Anubisath
Nach den Lehren die sie aus ihrem jahrtausende dauernden Krieg gegen die Trolle gezogen haben begonnen dieQiraji ebenfalls Golems zu bauen. Ihre Golems werden aus dem Erz Obsidian geschlagen und mit Magie gestartet.

Die Anubisath sehen wie ihr Name vielleicht erkennen lässt wie der ägyptische Gott Anubis aus. Sie haben zahlreiche Scharen dieser Kämpfer im Krieg der Sandstürme verwendet. Dort machte ein Anubisath von sich reden, Horusath.

Dieser tötete den Drachen Grakkarond und wurde dafür von C'Thun befördert. Er erfüllte ihn und einige andere mit seiner Macht und verwandelte sie in die Horusath, diese sehen der Gott Horus aus.

Die Neruber

Wie die Qiraji gehörten die Neruber zum großen Insektenvolk derAqir. Diese wurden von den Trollen in einem
Obsidianzerstörer
langen Krieg geschlagen und gespalten. Wie die Qiraji entwickelten sie deshalb Golems.

Ihre Golems wurden nach ihrer Niederlage im Krieg der Spinne von der Geißel übernommen. Die Obsidianstatue wird ebenfalls aus Obsidan geschlagen und sehen aus wie sitzende beflügelte Tol'vir. Diese dummen Automaten können lediglich heilen und Mana auffüllen.

Bis sie im Schlachthaus aufgewertet werden. Dort enstehen die gefürchteten Obsidianzerstörer. Diese Wesen sind gegen Magie immun und gefürchtete geflügelte Gegner.

Ebenfalls sind sie im Krieg der Sandstürme im Einsatz gewesen. Vermutlich ließen sich ihre Hersteller von den Tol'vir und Ramkahen von Uldum inspierieren.

Die Titanen

Die gütigen Titanen nutzen ebenfalls Golems. Diese wirken von ihrem Erscheinugsbild und ihrer Intelliegenz wie lebende Wesen. Erst wenn sie anfangen zu reden und wie Roboter klingen erkennt man ihre Künstliche Herkunft. Sie werden meist als Wächter benutzt. Als titanische Wächterdienen sie in Ulduar,Uldaman und Uldum.

Der Verräter Loken stellte zusammen mit dem Schmiedemeister Ignis Golems her die Yogg-Saron dienen sollten. Sie wurden als Eisengolems bekannt.

Erntegolems

M-MONSTRE DE WOW harvest golem de westfall 2
Die Erntegolems werden von derAllianz als Erntehelfer in Westfall eingesetzt. Vermutlich wurden diese mechanischen Monster von den Gnomen gebaut. Die Defias manipulierte diese Wesen und setzte sie gegen ihre Herren ein. Mit ihren Klauen sind sie gefährliche Gegner.

Während der Invasion Nordends' setzen sie die Soldaten gegen die Geißel ein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.