FANDOM


Der Friedhof ist jener Ort andem der Geist des Spielers landet nachdem seine Lebenspunke auf Null gesunken sind.Dort wartet dann der Geistheiler.Dieser kann ihn mit Schäden auf die Ausrüstung und 10 Minuten stark gesunkenen Kräften wiedererwecken oder der Spieler kehrt zu seiner Leiche zurück.

Friedhöfe und Bestattungsriten der Völker

Trolle

Die großen Trollimperien errichten ihren Toten Nekropolen.Die Toten selber werden nach ihrem Ableben mumifiziert.In den Nekropolen befinden sich Nischen in den Wänden in denen die Toten abgelegt werden.Oft erhalten Sie noch kleinere Beigaben wie Waffen und Nahrungsmittel.Oft wachen Priester und andere wichtige religiöse Mitglieder der Gesellschaft über die Totenruhe.Bei den Farakkari und Hakkari ist es nicht unüblich das die Mumien noch einmal erweckt werden damit Sie ihren lebenden Brüdern helfen können.Auch die Geißel hat die Nüzlichkeit von Mumientrollen erkannt.

Die Dunkelspeere haben ihre eigene Tradition: auch Sie mumifizieren ihre Toten, bringen sie aber in eine aufrecht sizende Haltung und setzen Sie dann in reich verziehrte Körbe(vermutlich transportieren Sie Sie oder nutzen sie bei religiösen Ritualen).Auch diese Toten erhalten Grabbeilagen.

Die Völker der östlichen Königreiche

Einst geeint in der Kirche des heilgen Lichts haben Menschen,Zwerge,Gnome und Elfen eine recht identische Art der Bestattung gefunden: Sie heben Bodengräber aus und legen die Leichen in einen Sarg der in diesem Grab gebete wird.In der Regel hält ein Priester ein Beerdigungsritual ab.Die Friedhöfe werden durch Mauern und Zäune begrenzt,bzw geschützt.Ein kleiner Shuppen enthält alle Werkzeuge die für die Grabespflege nötig sind.Von Volk zu Volk ist der meist aus Stein bestehende Grabstein mehr oder weniger verziehrt.Auf ihm steht der Name des Toten,sein Geburts und Todesdatum und manches Mal seine größten Leistungen verewigt.Angehörige und Bekannte des Toten schmücken die Gräber mit hübschen Pflanzen oder hinterlassen kleine Geschenke auf dem Grab.

Für die wohl reicheren Verstorbenen werden Krypten errichtet.Diese unterirdischen Grabstätten enthalten in Stein gehauene Gräber die oft mit einer steinernen liegenden Figur des Toten bedeckt sind.Auch hier werden die Särge schon Mal in Seitennischen abgelegt.

Orcs und Tauren

Die Orcs und Tauren haben eine recht ähnliche Bestattungstechnik: sie verbrennen ihre Verstorbenen.Die Leiche wird hingebungsvoll gekleidet, mit heiligen Ölen gesalbt und erhält Beigaben die Sie im Tod gebrauchen könnte.Ein Schamane spricht mit den Geistern und bittet um eine schnelle Verbrennung. Er,die Familie und enge Freunde entfachen dann das Feuer.

Die Tauren verfügen aber über eine Ruhebettung die vielleicht nur als Übergang bis zur Verbrennung dient: die Toten werden bis zu Hals in ein reich verziehrtes Tuch gewickelt und auf eine Holzplattform gelegt.Traumfänger und andere Dekoration sollen wohl böse Geister fernhalten.Unter dieser Plattform liegen Grabbeilagen wie Nahrung.

Die Orcs vergraben ihre Totan aber auch.Sie erhalten einen Grabstein und auf dem Grab liegen Waffen und Rüstung des Toten.

Draenei

Die Draenei errichten ihren Toten gewaltige Nekropolen wie Auchindoun.Die Auchenai sind eine Gruppe von Priestern die sich um die Toten kümmert und mit ihnen spricht.Aber Sie kennen auch die einfache Methode der Erdbestattung.Die Überlebenden des Absturzes der Exodar haben die Trümmer verwendet um den Opfern schlichte Grabanlagen zu errichten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.