FANDOM


Disambig Diese Seite behandelt die Hauptstadt der Zwerge.
Für die Fraktion, siehe Eisenschmiede (Fraktion).

Mitten im steinernen Herzen Khaz Modans zeugt die mächtige Stadt Eisenschmiede von der Stärke und Widerstandsfähigkeit der Zwerge. Während des Zweiten Krieges zwischen den Orcs und den Menschen fielen viele zwergische Festungen dem Ansturm der Horde zum Opfer, doch die Tore Eisenschmiedes wurden niemals durchbrochen. Unter der jetzigen Herrschaft des Rats der drei Hämmer hat sich die Stadt in einen angespannten und gewaltverheißenden Ort verwandelt. Doch sollte es dem Rat gelingen, mit Gleichheit und Gerechtigkeit zu regieren, könnte diese neue Ära in der Geschichte Eisenschmiedes sich noch als größte aller Zeiten herausstellen.

- Offizielle Beschreibung

Geschichte

Die von den Irdenen abstammenden Zwerge zogen in das verschneite Dun Morogh und gründeten unter dem höchsten Berg ihre Hauptstadt. Die Wildhammerzwerge bewohnten die Bergseite Eisenschmiedes und züchteten dort ihre Greife. Die Dunkeleisenzwerge lebten im Schatten des Berges und die Zwerge des Bronzebartclans wohnten zusammen mit den übrigen kleineren Clans in der Stadt selbst.

Als der letzte König Modimus Ambossar kinderlos starb, stritten die drei großen Clans um den Thron Eisenschmiedes und es kam zum Krieg der drei Hämmer. Die am Ende siegreichen Bronzebärte eroberten den Thron von Eisenschmiede und ihr Than Madoran Bronzebart wurde der neue König. Die Wildhammerzwerge gründeten im Norden im Schattenhochland ihre neue Hauptstadt Grim Batol und die Dunkeleisenzwerge zogen in den Süden.

Im Zweiten Krieg gelang es den Orcs und ihrer Horde nie, die Verteidigung von Eisenschmiede zu überwinden. Auch Kilrogg Totauge und sein Clan des blutenden Auges konnte nichts gegen die Verteidiger von Eisenschmiede ausrichten. Die Belagerung wurde von der Armee der Allianz und ausbrechenden Verteidigungstruppen der Zwerge zerschlagen. Nach dem Krieg bauen die Gnome die Tiefenbahn zwischen Eisenschmiede und Sturmwind.

Elementare Unruhen

Die Stadt wird von wütenden Elementaren angegriffen, doch die Verteidiger wehren diese ab.

Li Lis Reisetagebuch

Li Li Sturmbräu besucht Eisenschmiede, lernt die Kultur der Zwerge kennen und freundet Sich mit Magni Bronzebart an.

Sturmgrimm

EIsenschmiede fällt unter dem Nebel des Smaragdgrünen Albtraums.

Der Rat der drei Hämmer

Nachdem Magni Bronzebart in einem uralten Ritual der Irdenen versteinert wurde, kehrte seine Tochter Moira nach Eisenschmiede zurück und erhob Anspruch auf den Thron von Eisenschmiede. Moira riegelte Eisenschmiede ab und nahm Prinz Anduin, der sich dort aufhielt, als Geisel. Nachdem Eisenschmiede von seinem Vater, König Varian Wrynn, befreit wurde, hinderte Anduin seinen Vater daran, Moira zu töten und schlug die Gründung des Rates der drei Hämmer vor, der seitdem die Geschicke Eisenschmiedes leitet.

World of Warcraft

König Magni Bronzebart und sein Volk haben die Geißel und die Brennende Legion unbeschadet überstanden. In Eisenschmiede wurde der Aschenbringer geschmiedet. Nachdem Gnomeregan von den Troggs erobert wurde, haben die Gnome in Eisenschmiede ein neues Zuhause gefunden. Für Abenteurer der Allianz gibt es viel zu sehen und zu erleben, dagegen haben Hordebesucher mit ihrem baldigen Tod zu rechnen. In Eisenschmiedes unterirdischen Seen kann man eine besondere Trophäe, den Alten Eisenkiefer angeln und damit den gleichnamigen Erfolg erlangen.

Stadtteile

Die Tore von Eisenschmiede

Das mächtige, ungebrochene aber momentan hochgezogene Tor sowie eine prachtvolle Statue von Modimus Ambossar heißen die von Dun Morogh heranreisenden Besusher willkommen. Durch einen Schacht, der sich hinter der Statue befindet, gelangen hereinfliegende Besucher in die Stadt.

Das Bankviertel
  • Bank von Eisenschmiede
  • Auktionshaus
  • Gasthaus
  • Diverse Geschäfte

Das Bankenviertel ist der geschäftigste Teil von Eisenschmiede. Besucher und Händler holen sich ihr Geld oder Gegenstände von der Bank und verkaufen diese im Auktionshaus. Andere Geschäfte bieten Waffen und Rüstungen für den kleinen Geldbeutel an, doch kommen diese Waren nicht an die Macht der Gegenstände aus dem Auktionshaus heran. Müde Abenteurer und Besucher gönnen sich eine Pause und ein Zwergenbier im lokalen Gasthaus.

Das Mystikerviertel
  • Magierlehrer
  • Priesterlehrer
  • Paladinlehrer
  • Portallehrer

In der in bester Zwergenkunst gearbeiten Halle der Mysterien bieten die Magieanwender der Zwerge und Gnome begieren Schülern Wissen in ihrer jeweilgen Kunst an. Im restlichen Viertel bieten Händler alles an, was Magieanwender für den täglichen Einsatz benötigen.

Das düstere Viertel
  • Schurkenlehrer
  • Hexenmeisterlehrer
  • Angelerlehrer

In diesem Viertel, das eher einer Höhle als einer Siedlung gleicht, herrscht Dunkelheit. In den finsteren Ecken fühlen sich die Anhänger der dunklen Künste zu Hause und unterweisen ihre Schüler. Händler stillen den Bedarf nach einfacher Ausrüstung. Dieses Viertel verfügt als einziger Stadtteil über einen See. Die ansässigen Angler versuchen dort den legendären Alten Eisenkiefer an Land zu ziehen.

Die Halle der Forscher

In der Halle der Forscher sind alle Zwerge und Mitglieder der Allianz zu Hause, die die Welt und ihre Bewohner um sich herum verstehen und erforschen wollen. In der Bibilothek ist die anerkannte Forscherliga zu Hause und stellt dort ihre prachtvollsten Fundstücke aus.

Tüftlerstadt
  • Ingineurslehrer
  • Tiefenbahn

Die Tüftlerstadt kann man als "Gnomenviertel" von Eisenschmiede betrachten. Überall rattern ihre be­rühmt-be­rüch­tigten Maschinen und Konstrukte. Bevor Hochtüftler Mekkadrill seine Hauptstadt zurückerobern konnte, verbrachte er sein Exil in Tüftlerstadt. Hier befindet sich auch die Tiefenbahn, die als sein und seines Volkes größter Erfolg gilt. Mit ihr gelangen die Besucher nach Sturmwind.

Das Militärviertel
  • Kriegerlehrer
  • Jägerlehrer
  • Kampfmeister

Im Militärviertel dreht sich alles um Kampf und Krieg. Händler preisen ihre Waffen und Rüstungen an und erfahrene Krieger und Jäger bilden ihre Schüler aus. Zwischen Dampfpanzern und Flugmaschinen planen die Kampfmeister mit Karten der Schlachtfelder ihre nächsten Schritte gegen die Horde.

Die große Schmiede
  • Kochkunstlehrer
  • Bergbaulehrer
  • Schmiedelehrer
  • Kürschnerlehrer
  • Lederverarbeitungslehrer
  • Erste Hilfe Lehrer
  • Schneiderlehrer
  • Verzaubererlehrer
  • Flugmeister
  • Rüstmeister von Gnomeregan und Eisenschmiede

Die große Schmiede ist das Zentrum der Kultur der Zwerge. Diese mächtige Produktionsstätte wurde zu Ehren des Schmiedevaters Khaz Goroth errichtet. Auf dem großen Amboss wurden schon viele prachtvolle Waffen erschaffen, darunter auch der Aschenbringer. Große Meister der Schmiedekunst bringen ihren Schülern alles über Amboss und Hammer bei. Die gewaltigen Feuer und Lavamassen der Schmiede erhellen das Viertel. Um die Schmiede herum arbeiten die verschiedensten Ausbilder in ihren Berufen und warten auf neue Lehrlinge. Wer einen Beruf samt Nebenbeschäftigung sucht wird hier fündig. Wie Vorarbeiter kann der Rat der drei Hämmer das fleißige Volk der Zwerge vom hohen Sitz aus beobachten.

Alt-Eisenschmiede

Lange blieb der Zugang zum ältesten Stadtteil Eisenschmiedes verschlossen. Hier "ruht" der versteinerte Magni Bronzebart. Der Rat der drei Hämmer hat die Tore geöffnet, damit das Volk seinen Monarchen betrauern kann. Hier findet man prachtvolle Bodenschätze und alte Architektur der Zwerge, die ein harmonisches Bild bieten.


Trivia

  • "IRON FORGE", die englische Bezeichnung für Eisenschmiede, war in Warcraft ein "Cheat Code" zum Hochstufen seiner Waffen und Rüstung
  • Dem Buch "Portale mit Köpfchen - Ein Memorandum über den richtigen Gebrauch von Portalen" zufolge, das man in Dalaran finden kann, wurde Eisenschmiede im Jahr 24 A.D. durch Wasser vom Immerruhsee überflutet, als ein Magier den Flüssigkeitsfilter von einem Magierportal entfernte.
  • Eisenschmiede war früher DAS zentrale Zentrum der Allianzaktivitäten. Infolge von vielen Spielern in einem konzentrierten Gebiet stieg die Latenz stark an und nahmen die Frameraten rapide ab. Eisenschmiede (Ironforge) wurde daher oft als "Lagforge" bezeichnet. Seit der Einrichtung der verbundenen Auktionshäusern in ALLEN Hauptstädten und der Tatsache, dass Sturmwind näher am Dunklen Portal (für The Burning Crusade) liegt und einen schnelleren Zugang zu Nordend (für Wrath of the Lich King) hat, ist Eisenschmiede viel benutzerfreundlicher geworden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.