Fandom



Kein guter Eintrag. Er enthält eine Menge Halbwissen, auf die diletantische Grammatik will ich gar nicht erst eingehen.

Der Scharlachrote Kreuzzug war nicht sonderlich rassistischer als es die silberne Hand war. Bereits dort waren hochelfische und zwergische Paladine Ausnahmen und von vielen menschlichen Ordensmitgliedern ungern gesehen. Es ist belegt das der Kreuzzug zumindest hochelfische Kreuzfahrer hatte, in der Waffenkammer werden ein hochelfischer Magier des Kreuzzugs und eine hochelfische Waldläuferin geehrt. In der Gedenktafel der Waldläufer steht desweiteren etwas über ein Waldläufer Corps aus Quel'thalas welches dem Kreuzzug diente, weswegen bereits hochelfische Mitglieder belegt sind. Dadurch sind auch zwergische Kreuzfahrer sogut wie sicher da es selbst unter den rassistischen Hardlinern der Menschen gegenüber den Zwergen weniger Vorhalte gab als gegenüber der Hochelfen. Das der Scharlachrote Kreuzzug einen Botschafter in Desolace bei den Nachtelfen hatte schließt einen sonderlich starken Rassismus aus. (Ich bestreite nicht das Rassismus im Kreuzzug vorhanden war, nur war er nicht stärker vertreten als in der silbernen Hand. Bereits Uther hatte eine feindliche Einstellung gegenüber Orcs und der Hass auf Untote gehört bereits bei den leicht konservativen Teilend er Kirche des heiligen Lichts zum guten Ton.)

Auch eine feste Integrierung von Magiern (sogar Feuermagiern) deutet trotz der radikalen und fanatischen Gesinnung auf eine eher offene Einstellung, wie in Tag des Drachen zu nachzulesen herrschte nämlich unter einigen Paladinen eine feindliche Einstellung gegenüber Magiern vor welche im Kreuzzug in dieser Form nicht einmal gegenüber Feuermagiern (die Feuermagie war auch in Dalaran und Silbermond ein eher missachteter Zweig der Magie da diese wesentlich korrumpierender als Eis- oder Arkanmagie wirkt). Es gibt innerhalb des Scarlet Crusade sogar eine magiewirkende Prestige Klasse, den Scarlet Battlemage.

Desweiteren wäre es wünschenswert wenn du in dem Beitrag erwähnen würdest das der Scharlachrote Kreuzzug zur Glanzzeiten mit einer Mannstärke von ca 12,5k Soldaten eine der wohl größten Armeen Azeroths war und das ein Großteil des Volkes von Lordaeron, des dort ansässigen Adels sowie der Silbernen Hand und der in Lordaeron ansässigen Kirche des heiligen Lichts im Scharlachroten Kreuzzug übergingen. Auch darf neben fanatisch-gläubigen Komponente die Nationalistische nicht unerwähnt bleiben. Der Scharlachrote Kreuzzug war stark Nationalistisch gesinnt und sein Hauptziel war in erster Linie die Befreiung und rechtmäßige Rückeroberung Lordaerons. In Wrath of the Lichking im Todesritterstartgebiet erfährt man das ausserdem das der Kreuzzug vor Auftauchen Acherus' die Geißel in den Pestländern fast komplett ausgemerzt hatte und Abbendis selbst nur noch von Säuberungsaktionen sprach. Der Kreuzzug sollte aufgelöst werden und die meisten Männer entlassen damit sie sich in ihrer zurückeroberten Heimat ein neues Leben aufbauen. Nur ein elitärer Kern(welcher später auch als Scharlachroter Ansturm bekannt wurde) sollte die Reise nach Northrend antreten.


Teldrias


Könntest den Betrag ja aufmöbeln nur meckern hilft da nichts


Ah, der werte Teldrias. Schön, dass man dich auch hier trifft. Ich lese ja unglaublich gern deine zynischen Beiträge in den WoW-Foren. Und bin als komprmissloser Anhänger der Scharlachroten natürlich immer erfreut einen "Mitstreiter/schreiber" wie dich zu treffen. Zum Thema:

Ich kann Teldrias nur zustimmen. Ein wirklich sehr subjektiv verfasster Artikel. Der Scharlachrote Kreuzzug war keineswegs rassistisch, jedenfalls nicht rassistischer als andere damalige Lichtfraktionen. Fanatisch, ja, das auf jeden fall, aber nicht übermäßig rassistisch. Und auch besteht er keineswegs, wie im Artikel geschrieben, nur aus Menschen. Wie Teldrias bereits richtig ausführte, gab es einige hochelfische Kreuzzügler. Unter anderem den Großmagier Arellas Fireleaf und die Waldläuferin Fellari Swiftarrow, welche einen Corps von Hochelfen im Silberwald anführte oder evtl. sogar immer noch anführt (der Verbleib Fellaris, sowie der Verbleib des Corps sind nach wie vor ungeklärt). Aber, Teldrias, zwergische Mitglieder sind nicht nur sehr wahrscheinlich, sondern sogar belegt. Dorgar Stoenbrow war ein zwergischer, scharlachroter Krieger. Ihm zu Ehren wurde eine Statue in der Halle der Champions, im Scharlachroten Kloster, errichtet. Sein Verbleib ist ungeklärt, zuletzt hielt er sich in den Bergen Alteracs auf.

MasterHank 02:18, 4. Dez. 2011 (UTC)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.