FANDOM


Inv misc bone elfskull 01

Der Schädel des Gul'dan ist ein episches Schmuckstück und kann von Illidan Sturmgrimm im Schwarzen Tempel bei einer Dropchance von 17% erbeutet werden.

Geschichte

Nachdem der berüchtigte Hexenmeister Gul'dan starb, wurde sein Schädel in ein Mittel zur Kanalisierung dämonischer Energien verwandelt. Er wurde kurzzeitig von einem Offizier der Knochenmalmer verwahrt. Ner'zhul Blutmal erlangte den Schädel und nutzte ihn, um Portale in andere Welten zu öffnen. Dieser Akt benötigte allerdings noch das Buch von Medivh, das Auge von Dalaran und das Juwelenbesetzte Szepter des Sargeras

Alleria Windläufer und Danath Trollbann schafften es, den Schädel und Medivhs Buch von Ner'zhul zu stehlen, als die Expedition der Allianz nach Draenor in vollem Gange war. Als Khadgar den Schädel und das Buch nutzte, um die von Ner'zhul geschaffenen Portale zu schließen, ließ er den Schädel an einem unbekannten Ort zurück.

Illidan Schädel Guldan

Der Schädel des Gul'dan in Illidans Griff.

Jahre später tauchte der Schädel wieder in Azeroth auf, als er von der Brennenden Legion genutzt wurde, um den Teufelswald zu verderben. Als Illidan vom Todesritter Arthas erfuhr, dass sich der Schädel im Teufelswald befand, reiste er zum Fundort und absorbierte den Großteil der Macht des Schädels, wodurch er zum Halbdämon wurde. Durch diese Tat erlitt die Brennende Legion einen großen Rückschlag, als Illidan durch seine neu gewonnenen Kräfte den Schreckenslord Tichondrius erschlug. Illidan erlangte einige von Gul'dans Erinnerungen, speziell über das Auge des Sargeras. Er nutzte diese Informationen und sein eigenes Wissen über seine ehemalige Heimat Suramar, um das Auge des Sargeras zu finden.

Spekulationen

Es ist nicht genau bekannt, wie der Schädel in die Hände der Legion geriet, nachdem Khadgar ihn zurückließ. Jedoch ist bekannt, dass sie Höllenfeuerhalbinsel, wo das Dunkle Portal sich befindet, die nun größte Landmasse der Scherbenwelt ist. Von dort aus herrschte die Legion durch die Führung des Grubenlords Magtheridon über die Scherbenwelt. Es wird angenommen, dass Magtheridon den Schädel gefunden hat und ihn an die Eredar weiterreichte, die ihn nach Azeroth brachten. Der gesamte Effekt des Schädels auf die Psyche und magischen Fähigkeiten Illidans ist unbekannt.

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.