FANDOM


Lord Darion Mograine
Geschichte

erste Jahre

Am Tag der Geburt von Darion starb seine Mutter Elenora Mograine, weshalb er für seinen Vater Alexandros Mograine so besonders wichtig war. Was seinen großen Bruder Renault neidisch machte. In einer Schlacht in der geplagten Stadt von Strahtholme, an welcher der junge Darion zur Bekämpfung der Geißel teilnahm, zog er sich eine schwere Wunde zu und fiel einen Tag lang in Bewusstlosigkeit. Nach dem Erwachen beschrieb der Junge seine Erfahrungen als er von Finsternis umgeben war, bevor er einem Licht folgte das ihm wieder heilte. Nach dem Tod seines Vaters, begann Darion das Licht zu suchen, bevor er von dem Troll Priester, Zabra Hexx konfrontiert wurde.

Leben nach den Tod seines Vaters

Der Troll sagte, er solle seinen Vater in einer Festung, die über einer brennenden Stadt schwebe, suchen. Dann trat Darion dem Orden der Argentumdämmerung bei. Mit einer Handvoll Argentumdämmerung
Darion Mograine Ritter der Silbernen Hand

Darion Mograine als ein Ritter der Silbernen Hand

Freiwilligen und einem geheimnisvollen Magier, der als Castillian bekannt war, infiltriert Darion die Festung
Darion Mograine Argentumdämmerung

Darion Mograine als ein Ritter der Argentumdämmerung

Naxxramas. Nach den Kämpfen gegen die Herren der Nekropole starb seine gesamte Truppe bei den Vier Reitern. Auch kam nach dem Kampf gegen die vier mächtigen Todesritter Alexandros, Mograine der verderbte Aschenbringer in Darion Besitz. Die Stimme des Schwertes führte ihn zu den Scharlachroten Kloster, wo er in Unkenntnis des tatsächlichen Verrat seines Bruders, Renault Mograine, Darion das von Renault, das letzte Erinnerungsstück aus seiner Vergangenheit ist, betrachtet er als Folter und er wurde von Renault angegriffen . Der verderbte Geist von Alexandros Mograine erschien aus dem Aschenbringer, Enthauptung seinen Sohn wegen dem Verrat und verzeih ihm danach. Die Erkenntnis, dass seines Vaters Seele innerhalb des Aschenbringer gefangen war, ließ Darion ein Ross des Scharlachroten Kreuzzug stehlen und wegreiten. Schönufer besuchte ihn in einem Traum, er solle gehen und Tirion Fordring finden. Darion folgte den Auftrag von Schönufers Geist und fand schließlich Tirion, um ihm zu sagen, was mit seinem Vater geschehen ist, wenn auch nur nach einem Streit mit dem Alten Paladin. Danach erzählte Tirion ihn, wie er verbannt wurde. Er sagte dass Darion nichts für Alexandros getan werden könnte. Tirion erzählte ihm, dass nur ein Akt der Liebe der größer ist als der Akt des Hasses könnte seines Vaters Seele befreien. Darion sagte ihm dass er sich dem Orden der Argentumdämmerung anzuschließen sollte und trotz völlige Verweigerung von Tirion seite, sagte Darion zu ihm "Seid ein Held". Nach seinem Treffen mit Tirion, wagte Darion sich zu Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts, wo er auf eine Geißel Armee wartet die zum Angriff auf die Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts, Lord Maxwell Tyrosus, der über Darions Rückkehr überglücklich war, erzählte ihm von den tausend Seelen der Champions, die Verteidigung Hauptstadt von Arthas und die Geißel gestorben sind und wurden später unter der Kapelle gebracht. Darion nahm seinen Platz in dem Orden der Argentumdämmerung in der Verteidigung der Gefallenen ein. In der Nacht erlebte er eine schreckliche Vision von einer Welt ohne Licht, einer Welt, wo die Geißel siegreich war. Am Morgen kam es zu einem Ruf zu den Waffen für die Soldaten bei der Ersten Schlacht um die Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts. Als die Diener des Erzlich Kel'Thuzad kammen begann die schlacht gegen die Geißel den Pestländer wiederum kam Tirion auf seinen treuen ross Mirador angeritten und schaffte es, eine Frau vor einer Monstrosität zuretten, als er ins Getümmel stürtze. Wie es schien, als ob die Soldaten der Argentumdämmerung siegen könnte, Stürtzte sich der Erzlich Kel'Thuzad selbst in dem Kampf. Verstehend, dass die rechten Hand des Lichkönig erschienen war, kämpfte Darion mit dem verdorben Klinge Aschenbringer wie sein Vater vor langer Zeit, und kämpfte sich selbst bis nach Kel'Thuzad. Der Lich zeigte keine Angst und sagte ihm, dass selbst die Aschenbringer nicht mächtig genug ist, um ihn zu stoppen. In diesem selben Augenblick erkannte Darion, was Tirion mit seinen Worte gemeint hat. Als ein Akt der Liebe für seinen Vater, stoß er sich den Aschenbringer durch sein Herz mit den Worten "Ich liebe dich, Vater." Als Reaktion für seine edle Tat, brachen die Seelen von tausend Rittern in rachsüchtig Säulen des Lichts, rund um die Kapelle die alle Diener der Geißel vernichtete. Alles, was blieb, waren Kel'Thuzad und der Untote Darion Mograine, der mit dem Verderbten Aschenbringer der noch in seiner seiner Brust durchbohrte. Als Kel'Thuzad triumphierend stand, fragte der Lich, wie es war, bereit zu sein seine eigene Seele zu opfern, wenn es bedeutet, das die letzte Mograine Seele gemeint war. In einer unheimlich ähnlichen Frage, die er Alexandros stellte, fragt er Darion "Wen liebst du?" Jetzt leblos in den Dienst der Geißel antwortete der neu auferstanden Todesritter "niemanden".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.