FANDOM


Kann Euer Blut Völkermord sühnen, Orc? Euer Volk hat bei ihrem Sturm auf Stormwind und Lordaeron zahllose Unschuldige getötet! Glaubt Ihr, Ihr könnt das einfach beiseite fegen und Euch von der Schuld reinwaschen? Nein, ihr Orcs werdet euch niemals ändern und ich werde euch immer jagen!
- Admiral Prachtmeer in Warcraft III zu Thrall

Daelin Prachtmeer war in Warcraft I, II und III der Regent des Reiches Kul Tiras und Flottenkommodant von Lordaeron. Er ist der Vater von Jaina, Derek und Tandred. Während er seine Tochter Jaina zu den Magiern der Kirin Tor in die Ausbildung schickte, fiel die Brennende Legion in Lordaeron ein und fügte der Allianz schwere Verluste zu.

Gegen Ende des Dritten Krieges hielt Jaina ihren Vater davon ab, Rexxar den Bestienmeister der Mok'nathal und Rokhan, den Schattenjäger und Spion Thralls, umzubringen. Von denen wird er aber auch später getötet. Sein Hass auf die Orcs war legendär.

Hintergrund

Als Lordadmiral, welchem einem Königstitel bei anderen Nationen gleicht, folgte Daelin dem Ruf von König Terenas nach Lordaeron. Dort angekommen erfuhren er und die anderen Herrscher der Menschenkönigreiche von der Zerstörung Sturmwinds.

Die Orcs, ein bis dahin unbekanntes Volk, hatten es vernichtet. Anduin Lothar, ehemaliger Champion von Sturmwind war mit anderen Überlebenden geflohen und wollte die Könige warnen. Um ein solches Unheil von den anderen Nationen abzuwenden schlug König Terenas eine Allianz vor.

Daelin gehörte zu den wenigen Monarchen die nicht lange überlegten und für diese Allianz waren. Nach Verhandlungen erhielt Anduin Lothar den Oberbefehl über alle Landstreitkräfte, Lordadmiral Prachtmeer wurde zum Oberkommandierenden der Allianzmarine gemacht.

Als sich die Horde gegen Lordaeron wendete, führte der mutige Lord Prachmeer die Marine gegen die Landungsschiffe der Orcs. Dank seiner Flotte landeten viele Clans auf dem Grund der großen See. Im weiteren Kriegesverlauf sorgten seine Schiffe dafür, dass die Ölversorgung der Horde empfindlich gestört wurde.

Dereks Tod

Auch sein Sohn Derek Prachtmeer, und der nächste in der Erbfolge des Lordadmiraltitels, führte eine Flotte gegen die Schiffe gegen die Horde. Die siebte Flotte von Kul Tiras. Doch mit einer Waffe, oder einem Gegner haben die beiden Seefahrer nicht gerechnet: die gefangenen roten Drachen des Drachenmalclans. Einer dieser Echsen soll Bedauern in seinen Augen gehabt haben als Derek in dessen Feueratem verschwand. Vermutlich entstand an diesem Tag der legendäre Hass des Lordadmirals auf die Orcs.

Schließlich endete der Krieg zu Gunsten der Allianz, auch dank der Flotte von Kul Tiras. Daelin war nach dem Krieg oft Gast in Lordaeron als es um die Alteracfrage und die der Internierungslager ging, der Admiral machte kein Geheimnis daraus das er für den Völkermord war. Auch besichtigte er die Festung Nethergarde und war von ihr beeindruckt.

Theramore

Nach dem Ende des Zweiten Krieges segelte Daelin Prachtmeer nach Kalimdor, wo er des Aufenthaltsort seiner Tochter vermutete. Jaina Prachtmeer hatte dort, nach ihrem Kampf gegen die Brennende Legion, den Inselstaat Theramore gegründet. Hier traf Daelin auch auf die Orcs, die er erbittert bekämpfte. Als Daelin nach Theramore kam, versuchte er seine Tochter davon zu überzeugen, dass man den Orcs nicht trauen kann. Doch Jaina ließ sich nicht umstimmen und gab Theramore schließlich auf.

Daelin Prachtmeer baute Theramore zur Festung aus und bekämpfte von hier aus die Orcs.

Daelins Tod

Während sich Theramore noch mitten in den Vorbereitungen auf den Kampf gegen die Orcs befand, marschierten diese bereits auf die Festung zu und belagerten Theramore. Rexxar, ein Mok'nathal und ein Veteran der Horde, bestritt einen langen Zweikampf mit Daelin Prachtmeer, den er am Ende schließlich gewann und Daelin tötete.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.