FANDOM


D2preview6
Der Brunnen der Ewigkeit war ein von den Titanen geschaffener Quell der arkanen Macht, der ursprünglich dazu genutzt wurde die Wunde, die entstand als Aman'thul die sieben Köpfe von Y'shaarj aus dem Fleisch von Azeroth riss, zu versiegeln. Seine Speisung erhielt er durch das reine Lebensblut einer der mächtigsten Titanen im ganzen Kosmos:Azeroth selbst! Die an seinen Ufern lebenden primitiven Kreaturen, aus denen später Nachtelfen und deren Hochgeborene, eine besonders magiebegabte Kaste der Nachtelfen wurden, erbauten die Stadt Zin'Ashari und missbrauchten die Macht des Brunnens allerdings derart extrem, dass dadurch Sargeras und seine Dämonenhorden angelockt wurden und der Kontinent Kalimdor in Mitleidenschaft zu geraten drohte. In den darauffolgenden Gefechten implodierte der Brunnen und der Kontinent zerbrach. Allerdings hatte Illidan Sturmgrimm vorher Phiolen voll Wasser daraus gestohlen, von denen er eine in den See auf dem Berg Hyjal leerte, auf dem heute der Weltenbaum Nordrassil wächst, wodurch der zweite Brunnen der Ewigkeit geschaffen wurde. Vom Brunnen sind seit 10.000 Jahren nur die implodierten Überreste, die zum Mahlstrom wurden, verblieben, die eine Verbindung zur Elementarebene der Erde namens Tiefenheim darstellen. Im Laufe der Jahrtausende drifteten die Teile des ehemaligen Ur-Kontinents auseinander und bildeten die vier neuen Kontinente, wie sie jeder heute kennt: das neue Kalimdor, die Östlichen Königreiche, Nordend und Pandaria.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.