FANDOM


Broll Bärenpelz ist ein Druide, und ist ein langer Begleiter von Varian Wrynn.Wie er hat er als Gladiator gekämpft.

Geschichte

Broll Bärenpelz wurde mit einer besonderen Gabe geboren.Wie dem mächtigen und respektierten Malfurion Sturmgrimm wuchs Broll ein Geweih.Von Malfurion wurde er auch in der Kunst der Druiden unterwiesen. Alle Nachtelfen warteten auf seine besonderen und großen Taten.Doch Broll war nur ein guter durchschnittlicher Driude.

Wohl um seine Macht zu fördern und um ihn weiter zu unterrichten übergab ihm der Halbgott Remulos eine Drachenstatue. Diese Statue war mit dem Gemahl Yseras, Eranikus verbunden.Von dem Drachen wurde er noch weiter unterrichtet.

Bis zum Tag als die Schlacht am Berg Hyjal begann.In diesem schrecklichen Kampf benutzte Broll die Macht der Statue um die Dämonen zu bekämpfen. Doch in dieser Schlacht wurde er vom Grubenlord Azgalor überwältigt. Dieser rammte seine verdrobene Waffe in die Staute. Durch die freigesetzte Energie wurde Broll Tochter Anessa getötet, diese wollte ihrem Vater zu Hilfe kommen.

094G93146-33
Als Gladiator

Nach den schrecklichen Erlebnissen gab sich Broll seiner Wut hin, dadurch verlor er die Verbindung und die Anerkenung der Tiergeister,nur der Bärengeist blieb und gewährte ihm seine Form. Deshalb schloss sich Broll dem Gladiatorenmeister und SchamanenRehgar Erdenwut an.

Der Schamane hoffte das Broll als Gladiator die Fähigkeiten der Druiden komplett verwendern würde, doch meist zog dieser die Form des Bären im Kampf vor.Broll hatte zu große Angst jemanden in seiner Wut zu vernichten. Von Reghar lernte Broll einige Techniken die der Mediation und der Enspannung dienen sollen.Seite an Seite mit Rehgars Champion Blutauge konnte Broll einige Siege in der Arena feiern.

Einige Zeit später nimmt Rehgar die Blutelfenschurkin Vaalera auf, diese hatte sich bei einem Verbrechen erwischen lassen und war gefangen genommen worden.Sie und Broll verstehen sich nicht besonders gut, die Nachtelfen nehmen den Bluteflfen ihre Taten in der letzten Vergangenheit noch immer übel. Kurz daruaf stirbt Blutauge. Daraufhin bricht Rehgar nach Orgrimmar auf um einen Ersatz zu finden.

Als sie an der östlichen Küste des Brachlandes vorbeiziehen nimmt Rehgar einen Menschen mit Gedächtnisverlust gefangen.Dieser hatte einen Krokolisten ohne Waffe getötet und war so zu einem würdigen Ersatz für Blutauge geworden. Spöttisch nennen die Orcs ihn "Kroki-Futter". Kroki-Futter freundet sich schnell mit Broll an.

Kampf im Düsterbruch

Nach einiger Zeit erreichen die Gladiatoren samt ihr Meister Orgrimmar.In einem Übungsgefecht werden Broll und Valeera beinahe getötet.Kroki Futter überwältigt das gegnerische Team dann aber beinahe allein. Als Belohnung für das gewonnene Match dürfen sich die Helden in der Halle der Legenden etwas aussuchen. Broll entscheidet sich für einen Hirsch-förmigen Stab.

Dann breechen sie zum Düsterbruchturnier auf.Dort wird Broll von einem

Broll

Broll als Bär in den Tagesquests der Feuerlande

Ogerkind beledigt und will sich in seiner Bärenform auf dieses stürzen, nur dank Krokifutters Einsatz bleibt es verschont. Das ungleiche Trio schafft es sogar ins Finale. Die ungläubigen Zuschauer verlieren viel Geld, Rehgar verdient sich dumm und dämlich.

Nach ihrem Atemberaubenden Sieg wird Kroki -Futter als Lo'Gosh bekannt. Rehgar trennt sich aus unbekannten Gründen von Vaalera und verkauft sie an eine Grimmtotem.Broll findet das sehr schade, die beiden hatten begonnen sich anzufreunden.

Flucht durch Kalimdor

381440-122157-broll-bearmantle super

Rehgar will sich in Donnerfels nach einem Tauren als Ersatz für Vaalera umsehen, also steht das nächste Reiseziel fest.Lo'gosh hatte mehrere Visionen und so hat Broll einen Vorbehalt mit ihm die Teiche der Visionen zu besuchen. In diesen durchleidet Broll noch einmal die Schlacht am Hyjal. Lo'gosh will fliehen um seinen Sohn zu finden, denn eine Vision hatte ihm gezeigt das er ihn braucht. Auch Broll will weg, er hatte eine Vision die Vaaleras Untergang zeigt.

Doch zunächst müssen sie einen Erdelementar vernichten, dieser wurde vermutlich von Magatha Runentotem beschworen um die Gladiatoren zu töten, eine Truppe Grimmtotem die von Rehgar ausgebildet geworden ist währe ihr das wert.

Aus dank über den Sieg über diese Kreatur werden sie von Hamuul Runentotem eingeladen, dieser erzählt ihnen die Geschichte von Lo'gosh. Ebenfalls überreicht er ihnen Hippogryphenfeder. Mit dieser Feder kann Broll den Gryphen Scharfkralle rufen, mit dessen Hilfe entkommen sie aus Donnerfels. Rehgar lässt sie ziehen, er wusste das sie im Herzen wirklich frei sein wollen und, er ist eh unverschämt Reich.

Einige Stunden später erreichen sie das Lager der Silberschwingen im Eschental, diese wollen die Horde endlich aus der Kriegshymnenschlucht vertreiben. Eine Soldatin gehört zu Rehgars Familie, dennoch ist sie nicht froh ihn zu sehen, das letzte Wüten ihres Cousins ist ihr noch in guter Erinnerung. Lo'gosh schlägt ihnen eine brilliante Taktik vor, mit dieser reiten sie los.

Ein Schamane der Horde beschwört einen Feuerelementar nach Azeorth, dieser droht den Wald zu vernichten. Broll will die Bestie stoppen, doch erneut gerät er ausser Kontrolle. Zwar überwältigt sein Zauber die Horde und vernichtet die Bestie, doch nun schlägt seine Wut gegen Azeroth und die Nachtelfen. Erst als Lo'gosh ihm eins mit der Keule überzieht kommt er zur Ruhe.

Brolls Cousine vermutet den Grund warum er immer wieder ausser Kontrolle gerät, ein Stamm Furlbogs hatte nach dem Kampf am Hyjal die Statue des Remulos mitgenommen, wahr aber von dieser verdorben worden,das könnte der Grund für Brolls Probleme sein.

Also brechen Broll und Lo'gosh zum Heim der Distelfellfurlbogs auf. Je näher Broll der Statue kommt, desto schlimmer geht es ihm. Mit einem Zauber speriert er die Furlbogs von der Staue, dann verbinet er sich mit ihr. Während Broll im Smaragdgrünen Traum ist soll Lo'gosh seinen Körper bewachen.

Im Traum angekommen erkennt Broll das seine Wur der falsche Weg ist, und warum nur der Bär geblieben ist, die Wut hatte sich dieser Form bemächtigt. Als Broll seinen Fehler einräumt kehren die anderen Formen zurück und helfen ihm im Kampf. So kann die Statue und die Bärenform gereinigt werden, und Broll hat wieder Zugriff auf alle Verwandlungsformen.Auch die Furlbogs sind wieder Friedlich.

Die Reise nach Sturmwind

Nun will sich Broll um Lo'goshs Problem kümmern, also brechen sie nach Darnassus auf, Tyrande Whisperwind will sich mit Broll unterhalten, während eines Essens erkennt sie einen dunklen Zauber der auf Lo'gosh liegt, also verweist sie die beiden an Jaina Prachtmeer von Theramore. Fandral Hirschhaupt ist auf die Staute von Remulos scharf, er fordet sie unter dem Vorwand sie zu beschützen ein, damit hat Broll kein Problem, er geht davon aus das nur er und Malfurion Sturmgrimm sie benutzten können.Nun brechen die beiden nach Theramore auf.

In Theramore können Jaina Prachtmeer und Aegwynn aufdecken das Lo'gosh in Wahrheit König Varian Wrynn ist.Also ist das nächste Ziel der Reise Sturmwind. Auch Vaalera wahr nicht untätig, sie ist ihrer neuen Besitzerin entkommen und in Theramore angekommen. Broll ist Glücklich sie zu sehen.

Als sie das große Meer überqueren wird ihr Schiff von einer Bande Naga angegriffen.Doch die Fischswesen haben gegen die erfahrenen Gladiatoren keine Chance.Dennoch wird Vaalera großen Mängen arakner Magie ausgesetzt.Bald leidet die Blutelfin unter der Sucht ihres Volkes.

Das kommt dem Hexenmeister Vendellin Soulfire gerade recht, er wirkt das Mahl von Kathra'Nir auf die Blutelfin, was Vaalera noch kränker macht und dem Schreckenslord einen Weg zur Rückkehr ebenet. Doch der Hexenmeister ist Lo'gosh nicht gewachsen. Während Varian Wrynn Thargas Ambossar bei der Befreieung seines Bruders helfen will wird er auch von Broll und seinen Fähigkeiten unterstüzt. Gemeinsam mit Magni Bronzebart erobern sie den Thandolübergang von den Dunkeleisenzwergen zurück.

In Eisenschmiede kann Vaalera dank Brolls Heilmittel und Aegwynns Hilfe ihre Erkrankung und Sucht überwinden. Broll kämmpft indessen in den Schwarzfelstiefen gegen die Dunkeleisenzwerge und retten Marshall WIndsor. Dieser reist mit den Helden nach Sturmwind und entarnt dort den Drachen Onyxia.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.