FANDOM


Blood Knight Tabard
Die Blutritter sind der Eliteorden der Blutelfen, sie sind somit Silbermonds "Antwort" auf den Orden der Silbernen Hand. Vor der Invasion und als Hochelfen waren sie Mitglieder der Kirche des heiligen Lichts. Nach dem Angriff der Geißel und dem Aufstieg jener, nachdem sie zu Blutelfen ("Blut"elfen, ein Tribut an das Gemetzel, welches die Geißel angerichtet hatte um mithilfe des Sonnenbrunnens den Lich und Totenbeschwörer Kel'Thuzad wiederzubeleben) geworden waren, wandte sich das Licht von den mit Teufelsmagie verderbten Elfen ab. Die Blutelfen wandten sich ihrerseits ebenso ab, denn durch die Geschehnisse fühlten sie sich von dem Licht verlassen.

So mussten sich die Blutelfen Gedanken machen wie sie denn an die Kräfte des Lichts zurück kommen. Das schafften sie imdem sie den Naaru M'uru gefangen nahmen und die Blutritter in ihrem Hauptquartier begannen das Licht aus dem mächtigen Wesen zu ziehen. In seinem verrückten Bestreben Macht zu erlangen, schickte der wahnsinnige Prinz Kael'thas seine Blutelfen nach Silbermond und stahl den Naaru für seine eigenen finsteren Zwecke.

Nun sind die Blutritter dazu verpflichtet dem Naaru A'dal und seiner Offensive der zerschmetterten Sonne dabei zu helfen Kil'jaeden zu besiegen.

Geschichte

BloodKnightSots
Während seines Kreuzzuges durch die Scherbenwelt, entdeckten Kael'thas und seine Blutelfen die Festung der Stürme. Sie erkannten die magische Macht, die sich dort befand und wollten die Einrichtung der Naaru für sich beanspruchen. Doch der Prinz wusste, dass sie gegen diese Wesen keine Chance hatten.

Also warteten sie, bis die Naaru die Festung verlassen hatten. Dann begannen die Blutelfen mit dem Sturm auf die Festung. Sie vernichten die automatische Verteidigung und endecken einen verbleibenden Naaru. M'uru war zurückgeblieben, um die Festung am Laufen zu halten.

Die Magier derBlutelfen konnten das einzelne Wesen bändigen. Die unermäßliche Macht des Naarus sollte die magiehungrigen Blutelfen in Silbermond sättigen. Also wurde M'uru nach Quel'thalas geschickt.

Doch Magister Astalor Blutschwur hatte eine andere Idee mit diesem Wesen. Da er den Naaru nicht als Quelle der Macht für sein Volk opfern wollte, begannen er und seine Kollegen es zu erforschen. Bald fanden sie heraus, wie man die heilige Magie des Naarus auf ein anderes Wesen übertragen kann, selbst wenn dieses sie nicht verdient hat.

Lady Liadrin, eine ehemalige Priesterin hatte ihren Posten aufgegeben. Sie war davon überzeugt, dass das Licht ihr Volk verlassen hatte. Sie lernte von Blutschwur und wollte die Erste sein, die die Macht des Naaru aufnahm. Als sie die Mächte des Lichts unterworfen hatte, wurde der Orden der Blutritter gegründet.

Mit ihren neuen Paladinen und Priestern - genannt Blutritter - konnten die Blutelfen die Geißel endlich aus ihrer Heimat vertreiben. Obwohl sie den Blutrittern viel zu verdanken haben, lehnen einige Blutelfen die Methoden und die Haltung der Ritter ab, führend sind da die Weltenwanderer.

Der Verrat

Sunfury Blood Knight
Nach seiner Niederlage in der Festung der Stürme und seinem Eintritt in die brennende Legion, befahl Kael'thas seinen Elfen den Naaru aus Silbermond zu stehlen. Er wollte dessen Macht für sich und die Beschwörung Kil'jaedens durch den Sonnenbrunnen nutzen.

Die Schüler der Blutritter müssen nun ihre Kräfte von den verwirrten und geschlagenen Magistern ziehen. Lady Liadrin selbst reiste nach Shattrath. Dort offenbart ihr A'dal, dass M'uru von seinem Schicksal wusste. Der Naaru wollte so den kommenden Erlöser von Quel'thalas, Velen, unterstützen. Die Lady und einige ihrer Ritter schwören den Sha'tar Treue und schlossen sich der Offensive der zerschmetterten Sonne an. Liadrins Platz in Silbermond übernahmSolonar Blutzorn. Er bildet anstatt Liradin die späteren Meister aus.

Heute

„Ich diene nicht dem Licht. Das Licht dient mir.“

– Blutritter Nathadan


Nach dem Sieg auf dem Sonnenbrunnenplateau können die Blutritter ihre Macht aus diesem ziehen. Nur wenige versuchen wie die Paladine der Allianz die Kraft des Lichtes auf ehrlichem Weg zu erlangen. Zusammen mit Magistern und einigen Waldläufern der Weltenwanderer begleiten auch vereinzelte Blutritter Lor'themar Theron bei seinen Missionen für die Horde.

Ränge

„Gnade? Du verschwendest deinen Atem. Ich zwinge das Licht unter meinen Willen. Ich diene ihm nicht mehr und ich werde das auch niemals wieder tun.“

-Aleyah Dawnborn


Im Laufe der Zeit wird sich jeder Blutritter einen Platz im Orden erarbeiten. Zu Beginn seines Weges wird der Rekrut lernen müssen das Licht zu beherrschen und den Hass, Neid, die Angst und den Spott derer zu ertragen die er eigentlich beschützen soll. Davon lassen sie sich aber nicht unterkriegen, sie zücken ihre Klinge und erheben ihr Haupt und schreiten voran.

Initiand

Initianten haben schon einiges über den Kampf und das Töten gelernt. Doch im Orden geht es noch um viel mehr. Um das Licht zu beherrschen, fordert es einiges an Willenskraft und einen klaren Geist. Ohne diese Eigenschaft ist man nicht viel wert. Als Initiand hat man hart gearbeitet, um das Licht zu beherrschen. Man weiß um die von den Magistern gegebene Macht und die daraus resultierenden Fähigkeiten und Pflichten.

Adept

Um diesen Rang wird der Initiand kämpfen müssen. Im Norden von Silbermond führt Kelerun Blutpein diese Prüfung durch. Im Gegensatz zur Prüfung zum Initiand, erwarten keine große Überraschungen mehr, der Bewerber muss "lediglich" gegen vier der Champions der Blutritter antreten.

Viele versuchen sich vergeblich an dieser Prüfung. Hat er die Champions denoch besiegt erwartet den Adepten eine weitere Prüfung. Er muss die Materialien für die traditionelle Waffe des Ordens besorgen, die blutgehärteten Raseur und das Recht eine Insignie des Ordens zu tragen. Nur eine geringe Zahl dieser Insignien wurde bei der Gründung geschaffen.

Diese erhalten sie von einem Veteran. Im Stand des Adepten ist der Blutritter ein volles Mitglied seines Ordens. Sie verhalten sich vorbildlich, sie kennen keine Gnade und verteidigen ihr Volk vor dessen Feinden und lernen weiter das Licht zu bändigen.

Ritter

Ritter haben die Ausbildung bestanden und sind vollwertige Mitglieder der Blutritter. Der Adept muss raus in die Welt und sich vielen Kämpfen stellen und stärker werden. Als Ritter erhalten sie das Recht ein thalassisches Kriegsross zu reiten. Sie sind aber noch von der Meisterprüfung ausgeschlossen...

Meister

Im Orden existiert ein Kreis von eingeschworenen Elitekämpfern, diese werden Meister gennant. Diese verkörpern die hingebungsvollsten, fähigsten und vertrauenswürdigsten Blutritter. Sie werden ausgewählt und von der Ordungsführung empfohlen.

Die Meister reiten auf dem thalassischen Streitross. Jeder Ritter der sich für einen Meisterposten bewirbt, braucht einen solchen als Führsprecher. Dann muss er sich in Prüfungen beweisen. die die zentralen Grundsätze des Ordens präsentieren.

Ein Meister besitzt das Wissen und die Macht das Licht so zu formen und zu verwenden, wie es sich ein "Paladin" nur wünschen und verstehen könnte. Dafür hassen und ächten sie die Blutritter.

Ritterfürst

Der Ritterfürst untersteht lediglich dem Haupt des Ordens, also der Matriachin Lady Liadrin.

Ausrüstung

Wie die Paladine der Allianz, besitzen die Blutritter der Horde spezielle Ausrüstung.

Blutgehärtete Raseur

Mit Level 20 erhalten Blutelfenpaladine den Auftrag Materialien für die Schaffung der Waffe der Blutritter, das Raseur zu beschaffen.Mit dem Erfolg und der Schaffung der Waffe erhalten die Blutritter den Rang des Adepten.

Thalassisches Streitross

Wie das blaue Streitross der Allianz reiten Blutritter ein ähnliches.Das blutrote Ross kan von Blutrittern
1220705097 48c27b49d11be
beschworen werden.

Blutritter Wappenrock

Nach dem Abschluss der Questreihe um das epische Streitross erhalten die frischgebackenen Meister den Wappenrock der Blutritter.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.