FANDOM


Aiden Perenolde war der König der Nation von Alterac.Er war ein ruhiger,kultiviert aussehender Mann mit grau-braunen Haaren und blauen
Aidenperenolde
Augen.

Geschichte

Aiden wuchs wohlhabend auf,er musste nie auf etwas verzichten,er bekam was Er wollte.Er liebte seine Heimat im Altercgebirge,doch hatte Er auch ein Auge auf die Hauptstadt Lordaerons geworfen,doch selbst wenn die ganzeKönigsfamilie Lordaerons sterben würde hätte er keinen Anspruch auf den Thron Lordaerons gehabt,er gehörte nicht zur Linie der Menethils,noch war er eng genug mit ihnen verwandt.

Er ist ein Gründungsmitglied der Allianz von Lordaeron.Als die Horde Lordaeron angriff sah er die Chance gekommen die Hauptstadt in Besitz zu nehmen.Sein Beitrag an der Allianz war gering.Aiden schloss heimlich einen Pakt mit Orgrim Schicksalshammer,der den Menschen mit Gul'dan verglich,der Häuptling sollte Alterac verschonen,dafür übergab Aiden ihm eine Karte mit Alterac unbewachten Bergpfaden,seine Soldaten sollten jene Pfade bewachen die nicht von der Horde genutzt werden.Aiden sabotierte die Allianz wo Er nur konnte,er entführte Magier aus Dalaran,entfachte einen Bauernaufstand in Tyrs Hand um den Bergbau der Horde dort zu decken und schickte Piraten die Uther Lichtbringer ermorden sollte,denn ohne ihn würde sich die führungslosen Ritter der silbernen Hand aus dem Krieg aussscheiden.

Bis Thoras Throllbann in den Krieg eingriff,es wunderte ihn das die Horde ohne solche Probleme durch Alterac nach Lordaeron maschieren konnte.Er überschritt mit seinen Leuten die Grenzen Alteracs wo ihm ein eingeweihter Offzier Perenoldes Plan verriet.Trollbann führte die ahnungslosen Soldaten Alteracs auf die richtigen Bergpässe die den Nachschub der Horde abschnitten.Nach dem Krieg führte König Terenas Menethil seine Armee nach Alterac und verhängte das Kriegsrecht in Alterac,Perenolde wurde unter Hausarrest gestellt.Seine Familie wurde streng überwacht und sein Königreich wurde von der Allianz besetzt und verwaltet.Aliden,sein Sohn,versuchte Schadensbegrenzung und suchte die Zusammenarbeit mit den anderen Königen.

Doch diese waren sich uneinig,sollte Aliden auf den Thron steigen,oder Kandidaten die die Interessen von Lordaeron oder Gilneas vertreten ?Dieser Streit sollte ein Grund sein der die Allianz von Lordaeron in den Untergang treiben sollte.Wenige Monate nach Kriegsende kamen Agenten der Orcs nach Azeroth,sie wollten für ihren Häuptling Ner'zhul das Buch von Medivh aus Sturmwind stehlen,doch war ein Agent Perenoldes schneller,er wollte das Buch als Druckmittel verwenden.Um das Buch zu erhalten erklärten sich Todesschwinges schwarze Drachen bereit die Belagerungsarmeen der Allianz auszulöschen,während sein Sohn verzweifelt klagte und schimpfte lachte Aiden wahnsinnig.Doch kein Kandiat wurde zum neuen König erklärt.Jahre später griffen schließlich die Geißel und die brennende Legion an.

Lordaerons Armeen wurden in die Heimat gerufen um Haus und Hof zu beschützen,doch ging das Königreich schlussendlich unter.Aiden erkannte diesen Vorteil,er wollte sein Reich wieder aufbauen und vergrößern.Er sammelte die panischen Bürger Alteracs um sich,zeigte das Er Sie vor Untoten und Dämonen schützen könne und zog den noch immer wiederspänstigen Adel wieder auf seine Seite.Er formte Stoßtrupps die auf benachbarte Gemeinden losgingen.Sein Plan war es die Allianz für seine Bestrafung zu bestrafen,Lordaerons Schicksal war ihm egal.Er formte das Syndikat welches bald große Teile des Alteracgebirges und Arathihochlands beherrschte.Mit 66 Jahren wurde er gefangen genommen.Er sollte im Kerker verotten und vergessen werden.

Sein Sohn Aliden sollte die Geschäfte seines Vaters fortsetzen,doch streitet Er mit seiner Schwester und seinem Cousin um diesen Posten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.